Nationalmannschaft U23


Ein Dutzend Hoffnungen für Tarnowo Podgorne 2020


Am 25. Juli 2019 läutete das U23-Trainerteam männlich um Oliver Scholler und Co-Trainer Manuel Hopfe mit einem Lehrgang die Saison 2019/20 mit dem WM-Höhepunkt 2020 im polnischen Tarnowo Podgorne ein. Zum Kader gehören unter anderem der DKBC-Sportler des Jahres 2018 und Einzelweltpokalsieger 2018, Lukas Funk (Sportfreunde Friedrichshafen), sowie die U18-Weltmeister Simon Axthelm (SV Wernburg, 2019 in der Kombination und im Team), Tim Brachtel (KC Schwabsberg, 2017 im Sprint, 2019 in der Mannschaft) und Paul Sommer (Blau-Weiß Auma, Sprint 2015).

Bilderstrecke

Nachdem einer kurzen Begrüßung auf der Wernburger Kegelbahn ging es direkt zur ersten Trainingseinheit in die Kletterhalle nach Saalfeld, wo alle Teilnehmer inklusive Trainer erst einmal in die Sicherung mit dem Seil eingeführt wurden. Nach gut zwei Stunden und etlichen zurückgelegten Höhenmetern, merkten die Sportler am eigene Leib, dass Klettern ordentlich Kraft, Koordination und Ausdauer abverlangt, aber auch der Spaß dabei nicht zu kurz kommt.

Zurück in Wernburg folgte eine „Einheit" Kochen, da sich die WM-Aspiranten selbst versorgen mussten, aber dies wurde von den "alten Hasen" im Kader mit Bravour gemeistert wurde. Abends ging es auf die Kegelbahn, um sich einen Eindruck über den aktuellen Stand in Sachen Bewegungstechnik der Sportler zu machen. Zur Nachtruhe verteilte sich das Team in den Schlafsäcken auf der Kegelbahn.

Am nächsten Morgen ging es nach dem Frühstück noch einmal kurz auf die Kegelbahn, um die gewonnenen Erkenntnisse mit den Sportlern zu besprechen und direkt umzusetzen. Im Anschluss ging es weiter zum Sportpark Rabenberg, wo in den folgenden 48 Stunden der Schwerpunkt auf dem athletischen Bereich liegen sollte. Ein Bergzeitfahren und eine 40-km-Radtour durch das benachbarte Tschechien wechselten sich ab mit intensiven athletischen Einheiten in der Halle, die von Fitnesstrainer Mathias Hüller angeleitet wurden. Beim Beachvolleyball und Badminton wurde der Teamgeist getestet und im Schwimmbad vermutlich so viel geschwommen, wie noch bei keinem DKBC-Lehrgang zuvor.

Matthias Hüller gab den jungen Sportlern eine Einführung in sportgerechte Ernährung, erstellte jedem einen eigenen Trainingsplan, um sich bestmöglich auf die WM-Saison vorbereiten zu können. Die verantwortlichen Trainer besprachen mit den Spielern ihre klaren Vorstellungen über den nötigen Trainingsaufwand, die Trainingsinhalte und den zeitlichen Ablauf der WM-Vorbereitung – hier werden zukünftig neue Wege beschritten.

Neben der gemeinsamen Zielsetzung und den dazu nötigen Eigenschaften wurde den Akteuren auch mit einer Yogastunde das Thema Entspannung praktisch vermittelt. Am Ende waren sich die Trainer einig, dass es ein absolut gelungener Start auf dem Weg zur Weltmeisterschaft 2020 im polnischen Tarnowo Podgorne war.