DKBC-Pokal Frauen – 2019/20


Achtelfinale: Erstligisten Karlstadt und Pöllwitz ausgeschieden / Gaisbacherin Franziska Zentler mit 628 Kegeln


Sieben auf einen Streich – das war der Slogan am Pokalsonntag im Achtelfinale der Frauen. Bis auf die Partie Regensburg – Schrezheim, die am 22.12. (12 Uhr) stattfindet, wurden alle Viertelfinalisten für den 5. Janaur 2020 gesucht. Der SV Pöllwitz bestritt dafür einen Doppelspieltag, waren doch die "Mücken" (gegen Targu Mures) wie auch Schrezheim (in Wien) tags zuvor in der Champions League im Einsatz. In Gaisbach allerdings setzte es eine 3:5-Niederlage beim Zweitligisten Gaisbach, für den Franziska Zentler mit 628 Kegeln den Bestwert aller Sonntagspiele setzte. Neben Pöllwitz musste mit Karlstadt nach einem 3:5 gegern Poing ein weiterer Erstligist die Segel streichen. Mit dem KSC Hattenburg und dem KRC Kipfenberg erreichten zwei Landespokalvertreter die Runde der letzten Acht.  Alle Ansetzungen/Ergebnisse

Leitzkau – Pirmasens 3:5 Zwei 600er durch Marie-Luise Scherer (605) und die Partiebeste Alisa Bimber (607) im Duell gegen die Teambeste der Gastgeberinnen, Sabine Haberland (577) waren die Highlights beim Auswärtssieg des Erstligisten. Der Außenseiter steckte trotz des riesigen Gesamtrückstandes nie auf auf und wurde im Schlussdurchgang mit einem doppelten Duellsieg belohnt.

Hattenburg – Neustadt 6:2 Der Gastgeber aus der Verbandsliga Württemberg sorgt weiter für Furore im laufenden Pokalwettbewerb. Nach dem dramtischen 13:11 gegen den Hohnstädter SV wurde nun mit Germania sogar ein Zweitligist Germania und das Viertelfinale erreicht. Die Entscheidung fiel bereits in der Mitte, als der Gastgeber um der Partiebesten Tanja Keller (566) auf 3:1/68 davonziehen konnte und sich diesen Vorsprung nicht mehr nehmen ließ.
Underdog Hattenburg hofft im Spiel gegen Germania Neustadt auf den Einzug ins Viertelfinale. Foto: DBC-Liveticker/KSC


Önsbach – Bamberg 1:7 Die Gäste setzten bis auf Anne Tonat wie gewohnt im Pokal auf Spielerinnen der 2. Mannschaft. Schon am Start sorgte Victoria um die Partiebeste Sandra Langner (572) mit drei Duellsiegen und 72 kegeln Vorsprung für klare Verhältnisse. Die Teambeste der Gastgeberinnen, Nicole Maier (550), holte im Schlusstrio den Ehrenpunkt für den Zweitligisten.

Karlstadt – Poing 3:5 Das Erstligaduell verlief bis zum Schluss im Wesentlichen auf Augenhöhe. Am Start lag Poing einen, nach der Mitte 17 Kegel voraus. Beide Mannschaften hatten zwar schwächere Ergebnisse in der letzten Paarung, aber schlussendlich konnten die Gäste aus dem Münchener Umland das Spiel nach ausgeglichenen Duellen mit 42 Kegeln mehr für sich entscheiden. Karlstadts Jutta Gast war Partiebeste mit 564 Kegeln.

Weitere Ergebnisse: Gaisbach – Pöllwitz 5:3, Kipfenberg – Auma 6:2, Dresden – Erlangen-Bruck keine Infos
Blick auf die Startpaarungen in Önsbach, wo Victoria Bamberg zu Gast war und sich mit 7:1 durchsetzte. Foto: DKBC-Liveticker/KSC

Erstligaduell in Karlstadt: Beim Aufsteiger ist der NBC-Pokalsieger zu Gast. Foto: DKBC-Liveticker/Bav

Auslosung:

Am Mittwoch (6.11.19) wurden in Mainz im Beisein des 1. Vorsitzenden Erich Duben des gastgebenden TSV Schott Mainz und "Losfee" Günther Geibel – beide Gründungsmitglieder des DKBC – die Lose für das Achtelfinale gezogen.

Alle Favoriten auf den Einzug in das DKBC-Final Four müssen sich in der Runde der letzten 16 auswärts beweisen. Das trifft auch auf den KC Schrezheim zu, der in der 3. Runde Titelverteidiger Liedolsheim mit 6:2 bezwingen konnte. Der NBC-Pokalfinalist muss sich erneut in einem Erstliga-Duell beweisen, diesmal bei Aufsteiger Regensburg. Die international erfolgreichen Teams von Pöllwitz (in Gaisbach) und Bamberg (in Önsbach) reisen zu Zweitligisten, der NBC-Pokalsieger von 2018, SKK Poing zum Erstligaduell nach Karlstadt. Spieltermin bei den Frauen ist der 8. Dezember 2019.