Festung Mutterstadt blieb uneinnehmbar

KV Mutterstadt –
SKC Unterharmersbach 5499:5318


Die Unterharmersbacher stellten sich auf eine schwer zu lösende Aufgabe ein. Zu der bekannt tückischen Heimbahn des KV Mutterstadt kam hinzu, dass die Schwarzwälder auf Leistungsträger Michael Lehmann verzichten mussten. Für ihn kam Thomas Keller in die Mannschaft. Wegen eines Bahndefektes fragte Mutterstadt an, die Begegnung über 6 Bahnen auszutragen, um alle Spiele an diesem Wochenende durchzubekommen.


Von Markus Wacker

Im Starttrio konnte sich Gerhard Schöner auf den ersten beiden Bahnen (515) bemerkenswert gut auf die schwierigen Bahnen einstellen, und ihm war es zu verdanken, dass Mutterstadt gerade zu Beginn stark unter Druck kam. Die Eigenarten bekam er jedoch auf den nächsten beiden Bahnen zu spüren. Dennoch setzte er mit 976 Kegeln die Akzente in der Startphase. Auch Georg Brosemer hatte anfänglich leichte Probleme, zeigte dann jedoch ein starkes Finish und konnte mit 915 Kegeln ein tolles Ergebnis vorweisen. Thomas Grieshaber hielt nicht ganz mit (831 Kegel). Mutterstadt konnte so mit Jürgen Puff (909), Rainer Perner (916) und Jochen Schweizer (943) den geschlosseneren Start hinlegen und gingen mit 46 Kegel in Führung.
In der entscheidenden Anfangsphase des Schlusstrios konnten die Gastgeber Alexander Schöpe (915) und gerade Armin Kuhn (956) den Druck erhöhen. Sie glichen die 860 Kegel ihres Partners Johannes Hartner aus. Bei den Unterharmersbachern Aniello Caruso (840 Kegel), Thomas Keller (869 Kegel) und Markus Wacker (887 Kegel) war das Spiel zu schwankend. Nach einem Aufbäumen und einer Aufholjagt konnte man nicht nachsetzen, und die Gastgeber gewannen am Schluss noch recht deutlich.

Classic-Sommer 2017
Presseschau
Wechsel
Termine & Turniere

Wenn etwas fehlt, dann bitte kurze Info (ggf. mit Link) per Mail.

DKBC-Liga/Pokalportal

Aktuelle Ergebnisse

BUNDESLIGEN

Dokumente & Listen

DKBC-Image- und Erklär-Filme