Chance auf Auswärtszähler vertan

Blau-Weiß Brehna –
Magdeburger SV 5381:5323

Von Dirk Hecht

Obwohl die Kegler des MSV 90 in voller Besetzung beim TSV Blau-Weiß Brehna antreten konnten, reichte es erneut nicht für einen Auswärtserfolg. Beide Teams zeigten sich mannschaftlich gesehen nicht in allerbester Verfassung und am Ende behielt der Gastgeber in einer kampfbetonten Partie die Oberhand. Die Begegnung verlief jederzeit spannend, denn keine Mannschaft konnte sich im Spielverlauf deutlich absetzen. Eine knappe Führung wechselte stetig und schließlich sicherten sich die Blau-Weißen mit einem finalen Kraftakt zwei wichtige Zähler. Magdeburg darf sich zu Recht über diese vergebene Chance auf einen Auswärtserfolg ärgern, denn das Tabellenschlusslicht war am heutigen Tage mit einer besseren Mannschaftsleistung zu bezwingen. Brehna wollte und durfte dieses Spiel nicht verlieren, denn bei einer erneuten Niederlage auf den heimischen Läufen drohte bereits in dieser frühen Phase der Saison der Abstiegskampf.Bereits im ersten Durchgang neutralisierten sich die Gegner. Ulf Wunderlich wurde wieder einmal bester MSV-Kegler mit tollen 938 Kegeln. Guido Lehmann musste überraschend deutlich mit 877 Kegeln die Segel streichen. Allerdings verlief die zweite Auseinandersetzung zwischen Sven Ostermann (866) und Robert Schmidt (926) anders herum, sodass die Elbestädter mit nur einem Holz in Führung gehen konnten.Der Mitteldurchgang begann nervös und ließ bis zu seinem Ende keine 900er Ergebnisse zu. Beide Parteien bekämpften sich auf mittlerem Niveau, ohne dass sich eine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Ulf Schmidt (864) und Steven Sasse (869) egalisierten sich beinahe auf den Kegel genau. Ebenso verlief das Duell zwischen Maik Siegemund (880) und Christopher Pötzsch (878). Brehna führte jetzt seinerseits knapp mit zwei Zählern.Auch im Finaldurchgang zeichnete sich lange Zeit keine Entscheidung ab. Zwar erhöhten die Einheimischen stetig ihre Führung, aber die Domstädter blieben immer in Reichweite. Auf den letzten 50 Wurf neigte sich dann die Partie zu Gunsten der Brehnaer. Mit einem starken Schlussspurt erkämpften sich die Blau-Weißen die überlebenswichtigen Heimpunkte gegen sich tapfer wehrende Magdeburger. Bobby Keller schlug MSV-Spieler Dirk Hecht knapp mit 917:911. Steffen Blumtritt (864) büßte auf seinen ersten 100 Wurf zu viele Zähler gegen einen guten Stephan Wittig ein, der mit 909 Kegel ein gutes Spiel absolvierte.Mit diesem Sieg konnte der TSV zwar die rote Laterne vorerst noch nicht abgeben, zieht aber mit 4:8 Punkten mit dem MSV gleich, der sich im hinteren Tabellenmittelfeld positioniert.Kommende Woche gastiert mit dem SV Senftenberg ein durchaus ernst zu nehmender harter Prüfstein in der Landeshauptstadt. Ein Heimsieg wäre ein wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt.

Classic-Sommer 2017
Presseschau
Wechsel
Termine & Turniere

Wenn etwas fehlt, dann bitte kurze Info (ggf. mit Link) per Mail.

DKBC-Liga/Pokalportal

Aktuelle Ergebnisse

BUNDESLIGEN

Dokumente & Listen

DKBC-Image- und Erklär-Filme