Nichts zählbares in der Schlößle- Arena

SKK Mörslingen -
KTV Zeulenroda  5619:5583

Von Lars Heinig

Nicht gerade erfolgreich startete das neue Jahr für Zeulenrodas Bundesligisten. Beim Gastspiel in der Finninger Schlößle- Arena konnte man die gegebenen Chancen nicht nutzen und musste die Heimreise ohne Punkte antreten.

Die Startspieler Wagener und Lauterlein waren in der zweiten Spielhälfte bestimmend und brachten ihre Farben gegen Weber (969) und Karmann (904). Wagener verpasste im Abräumen sein Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben, mit 883 Kegel (607 Volle/276 Abräumer) konnte er nicht ganz zu frieden sein. Anders agierte Lauterlein, nach mäßiger Startbahn, ließ er drei Bahnen mit Werten über 260 Kegel folgen und erspielte den Bestwert von 1006 Kegel (667 Volle/ 339 Abräumer).

Den Vorsprung von 16 Kegel weiter auszubauen erwies sich für Schliwa und Hahn als schwieriges unterfangen. Schliwa kam erst zum Ende der Partie in Schwung, da war der Abstand auf Färber (943) schon zu groß. Mit 870 Kegel (615 Volle/255 Abräumer) blieb er hinter seinen Erwartungen. Mit einem Paukenschlag begann Hahn sein Spiel. 522 Kegel standen zur Halbzeit auf der Habenseite, doch im weiteren Verlauf konnte er das Niveau nicht mehr halten. Im Duell mit Stockhammer (930) behielt er mit 967 Kegel (637 Volle/330 Abräumer) die Oberhand.Das Ruder noch einmal herumreisen wollen Heinig und Funk gegen Frank/ Ruschitzka (896) und Steinbinder. Heinig zeigte ein wechselhaftes Spiel, zwischen guter Start- und Schlussbahn verpasste er in der Mitte die nötigen Kegel gut zu machen. Mit 933 Kegel (622 Volle/ 311 Abräumer) konnte nicht ganz überzeugen. Auf verlorenen Posten stand auch Funk. Gegen Steinbinder (977) konnte er zu keiner Zeit Akzente setzten und musste sich mit 924 Kegel (625 Volle/299 Abräumer) geschlagen geben.Nach der knappen Niederlage, richten sich nun die Blicke auf das kommende Heimspiel. Am Samstag empfängt man die Kegler von Eintracht Rieth. Keine leichte Aufgabe, denn die Riether sind gut in Form und zeigten in der Vergangenheit eine geschlossene Mannschaftsleistung. Für die Heinig-Truppe zählt jedoch nur ein Sieg, mit einer konzentrierten Leistung, sowie dem absoluten Siegeswillen will man die Punkte im Kegelsportzentrum behalten. Anwurf ist um 13 Uhr.