Das Präsidium des DKBC informiert

20172016201520142013

Präsidiumssitzung - 05./06.08.2017

Zur Auswertung der Saison 2016/2017 und in Vorbereitung der Saison 2017/2018 kam das Präsidium des DKBC zu seiner turnusmäßigen Beratung in der Geschäftsstelle in Wüstenrot zusammen.

Präsident Jürgen Franke begrüßte die Mitglieder und ging in seinen Ausführungen auf aktuelle Punkte der Arbeit ein. Ein wichtiger Punkt seiner Ausführungen war das unter den Funktionären und Sportfreunden kursierende Gerücht der Entlassung das „Trainers des Jahres 2017“ Jan Koschinsky. Er stellte klar, dass Jan Koschinsky nach wie vor zum Trainerstab des DKBC unter Führung von Cheftrainer Günther Doleschel gehört. In einer zum Teil auch sehr emotional geführten Diskussion wurden noch einmal die Hintergründe für diese Irritationen beleuchtet. Cheftrainer Günther Doleschel gab in diesem Zusammenhang die weitere Planung auf der Trainerebene bekannt, welche einstimmig vom Präsidium bestätigt wurde.
Neue Verträge erhalten:

  • Oliver Scholler (Co-Trainer u23 männlich)
  • Michael Koch (Co-Trainer u18 männlich – Änderung seines bisherigen Vertrages)
  • Martin Herold (Co-Trainer Männer)

Christina Bäz und Selina Parzefall hospitieren derzeit im Trainerteam mit der späteren Option als Co-Trainer Frauen. Jan Koschinsky wird anstelle des Co-Trainers u18 männlich die wichtige Tätigkeit als Teammanager und Sichtungstrainer des DKBC angeboten. Eine Entscheidung seinerseits wird bis zum IV. Quartal 2017 erwartet. Das Präsidium des DKBC gratulierte Cheftrainer Günther Doleschel zum sehr erfolgreichen Abschneiden der deutschen Keglerinnen und Kegler bei den internationalen Meisterschaften der zurückliegenden Saison. Besonders hervorzuheben ist hier der WM-Titel der Damenmannschaft bei den Titelkämpfen in Dettenheim, der 3. Platz der Herrenmannschaft bei diesem Event sowie die sehr guten Ergebnisse der Nahwuchskeglerinnen und -kegler ebenfalls in Dettenheim.

Nach Auswertung der Beschlüsse der DKB-Bundesversammlung wurde durch Jürgen Franke eine mögliche neue Beitragsstruktur zur Diskussion gestellt. Hier sollen Beispielrechnungen weitere Klarheit über die Machbarkeit bringen. Nähere Informationen hierzu werden den Mitgliedern auf den Beratungen des Ländersportrates (25.11.2017 - Öhringen) und auf der Classic-Konferenz 2018 (14.04.2018 - Westhausen) gegeben. In diesem Zusammenhang teilte Schatzmeisterin Irene Krenauer mit, dass die WM in Dettenheim zu keinen nennenswerten zusätzlichen Auswirkungen in der Haushaltsführung geführt hat.

Einen wichtigen Diskussionspunkt der Beratung bildete die vom Sportdirektor Harald Seitz zur Abschiedsfeier der WM gemachte Äußerung zum Umgang mit der DCU. Das Präsidium des DKBC ist sich darin einig, dass Gespräche mit der DCU derzeitig ausschließlich informellen Charakter haben können.