DKBC-Gütesiegel für Jugendarbeit im Verband

Das DKBC-Gütesiegel für Jugendarbeit im Verband gibt es in den Stufen Gold, Silber und Bronze und ist drei Jahre gültig.
DKBC-Sportdirektor Harald Seitz

Der DKBC verleiht seit dem Jahr 2016 das „Gütesiegel für Jugendarbeit im Verband“ in den drei Stufen Gold, Silber und Bronze. „Der Verband möchte damit nachdrücklich die vielen Vereine unterstützen, die sich besonders um die Nachwuchsarbeit kümmern“, erklärte dazu der DKBC-Sportdirektor Harald Seitz und konnte sich einer breiten positiven Resonanz sicher sein, wie die Resonanz bei der ersten Vorstellung der „Gütesiegel“ auf den Staffeltagen des DKBC im Jahr 2015 zeigte.

Mit dem „Gütesiegel für Jugendarbeit im Verband“ möchte der DKBC die Jugendarbeit von der Basis bis zur Leistungsspitze fördern und die darin besonders aktiven Vereine öffentlich würdigen. Harald Seitz, zugleich auch WM-OrganisationsChef für Dettenheim 2017, macht noch auf einen weiteren Aspekt aufmerksam: „Durch die effektive und zielgerichtete Jugendarbeit soll langfristig der Spitzensport im DKBC gestärkt und ausgebaut werden.“ Die Erfahrungen der WM 2015 in Speichersdorf zeigen ihm deutlich, wie nachhaltig eine international erfolgreiche Leistungsspitze die Arbeit an der Basis unterstützt und umgekehrt.

Vereine bzw. Klubs können sich seit 1. Oktober 2015 bewerben und erhalten bei Erfüllung der transparenten und vergleichbaren Vorgaben eine öffentliche und nachweisbare Auszeichnung des DKBC für aktive und erfolgreiche Jugendarbeit. Seitz ergänzte: „Durch eine vorweisbare Auszeichnung bestehen beispielsweise größere Chancen, an Sponsorengelder oder Fördermittel zu kommen.“

Die grafische Gestaltung des Siegels symbolisiert mit den Farben Schwarz-Rot-Gold den Kegelsport in Deutschland mit seinen Landesverbänden, das Dreieck steht für die breite Basis als Fundament bis hin zur Spitze, dem Hochleistungssport in den Nationalmannschaften des DKBC.

Die Aktion wird seit 1. Oktober 2015 auf der DKBC-Seite auf dieser eigens dafür bestimmten Seite begleitet. Dort werden alle aktuell gültigen Träger der Gütesiegel und ihre Aktivitäten auf diesem Gebiet veröffentlicht.