Ein erfolgreicher Tag – in jeglicher Hinsicht

Der ESV Roßlau 1951 e.V. wurde am Samstag, den 5. Mai 2018, vom Deutscher Keglerbund Classic e.V. (DKBC) mit dem Silbernen Gütesiegel für die hervorragende Jugendarbeit im Verband ausgezeichnet.

Mitteldeutsche Zeitung

Die Erfolgsgeschichte ist schnell erzählt. Der Jugendarbeit wird in Roßlau seit der Gründung des Vereins im Jahre 1951, damals noch als BSG Lok Roßlau, schon immer große Bedeutung geschenkt. In früherer Zeit gewann Ursula Nauert mit der DDR-Nationalmannschaft mit damaligem Weltrekord den Europapokal (1958) oder Heiko Schulze 1976 mit DDR-Rekord den Einzel-Meistertitel.

Video RAN1

Die damaligen Erfolge waren der Verdienst von Wolfgang Schulze, die Erfolge der heutigen Zeit sind die Verdienste von Ron Seidel und Sebastian Kaden. Beide legen sehr viel Wert darauf, die Jugendlichen zu motivieren, zu formen und zum Erfolg zu führen. Auch eine eigens gegründete Kegel-AG mit der Grundschule „Waldstraße“ in Roßlau sorgt dafür, dass Nachwuchs zum ESV kommt.
Zu den heutigen Erfolgen zählen zweifelsohne der Landesmeistertitel 2017 von Keron Seidel bzw. der Titel unseres jüngsten Mitglieds, Anton Max, beim Sichtungswettbewerb der u10 im vergangenen Jahr. Für beide reichte es in diesem Jahr bei den Meisterschaften zu Silber.

Team Sportstadt

„Wenn man der Berichterstattung folgt, dann ist das Kegeln ja auf Grund der Demografie vom Aussterben bedroht. Schaue ich hier aber in die Runde, dann sehe ich definitiv, dass dem nicht so ist.“, so Wolfram Beck, Vizepräsident des DKBC, bei der Übergabe des Gütesiegels.
Damit hatte er Recht. Neben den zahlreichen Roßlauer Mitgliedern, einschließlich vieler Jugendspieler samt Eltern, hatten die Roßlauer Trainer zum Jugendturnier eingeladen. Eine Mannschaft aus der Spielgemeinschaft Holzweißiger SV/ TuS Leitzkau​ sowie die Jugendmannschaften des SV Glück Auf Möhlau Kegeln und der SG Wählitz e.V.​ folgten der Einladung. „Ich könnte mir vorstellen, ein solches Turnier auf unseren Bahnen immer Anfang Mai zu veranstalten. Das ist großartig für die Jugend.“, so Ron Seidel bei der Begrüßung.
Dann wurde fleißig gekegelt. Die u14-Spielerinnen und –Spieler zeigten dann, was sie gelernt haben. Alle waren dabei aber sehr aufgeregt, auf Grund des sehr regen Interesses und der Vielzahl an Zuschauern.
„Ein rundum gelungener Tag. Es hat einfach alles gepasst.“, fasste Sebastian Kaden die Veranstaltung zusammen.
Das Turnier gewann am Ende die Mannschaft, mit dem weitesten Anreiseweg. Die Wählitzer konnten sich in einem spannenden Turnier am Ende vor dem Gastgeber durchsetzen.
Roßlau kann nun mit stolzer Brust als dritter Klub in Sachsen-Anhalt das Silberne Gütesiegel präsentieren. „Das verliehene Gütesiegel hat eine Gültigkeit bis Ende 2020. Danach kann es erneut beantragt werden. Das setzt natürlich voraus, dass die Jugendarbeit weiterhin erfolgreich fortgesetzt wird. Aber da mache ich mir in Roßlau keine Sorgen.“, so Wolfram Beck.

Der ESV Roßlau 1951 erhielt das Gütesiegel des DKBC in Silber für die erfolgreiche Jugendarbeit. erhielt das Gütesiegel des DKBC in Silber für die erfolgreiche Jugendarbeit.
Mediales Highlight 6.10.18
Alles auf einmal – Dankeschön.

DKBC-Image- und Erklär-Filme

Zur Homepage des Dachverbandes DKB

Archivinfo

Daten vor 2012 befinden sich noch teilweise noch auf der alten Homepage unter www.alt.dkbc.de