DKBC-Pokal

Vorgezogene Spiele der 2. Runde: Hirschauer Robert Rösch macht mit 176er-Bahn den Deckel drauf

Am 25. September 2019 muss der SV Wernburg beim Landespokalvertreter Oberroßla/Oßmannstedt antreten. Auch dieser Termin wurde vom regulären Spieltag (5.10.19) vorgezogen. Hinweis: Die Frauen steigen erst am 3. November ins Geschehen ein.

Am Samstag (7.9.19) fanden die ersten drei vorgezogenen DKBC-Pokalspiele bei den Männern statt. Erstligist Hirschau sowie die Zweitligisten Kaiserslautern und Lonsee erreichten die 3. Runde, die am 2. November ausgetragen wird.
Spielansage in Mücheln. Foto: SVG-Liveticker.

Samstag, 07.09.19
Mücheln – Kaiserslautern 2:6
Weil die Gäste am offiziellen Spieltermin Ausrichter des Weltpokals in Ludwigshafen sind, wurde das Gastspiel in Mücheln vorgezogen. Die Geiseltaler waren zu der Verlegung gern bereit.
Sieben Ergebnisse über der 600er-Marke – es krachte gewaltig auf der neuen Anlage im Geiseltal. Den Auftakt machte der Müchelner Andreas Fritsche mit 632 Kegeln, zugleich Bester der Gastgeber. In der Mitte schraubte der Lauterer Sebastian Peter den Partiebestwert auf 640, sodass aus dem Müchelner Zwölf-Kegel-Vorsprung ein 15-Kegel-Polster für die TSG wurde. Im Finaldurchgang lieferte sich Matthias Noack mit Pascal Kappler einen sehenswerten Schlagabtausch (624:636 – letzter Satz 167:163), doch beide Duelle und damit der Sieg gingen – letztlich verdient – an die Gäste.

Hirschau – Zeulenroda 7:1
Der Erstliga-Aufsteiger Rot-Weiß Hirschau empfing den Zweitligisten KTV Zeulenroda, der bis auf die Schlussbahn gefährlich nah dran war an den Gastgebern. Dann aber beseitigte der Partiebeste Robert Rösch (627 Kegel) mit einer 176 zum Abschluss alle Zweifel am Sieg der Hausherren. Bei den Gästen überzeugte Norman Wiesenberg mit 617 Kegeln.

Lonsee – Schrezheim 6:2
Der gastgebende Zweitliga-Aufsteiger zeigte sich gut gerüstet für die Saison. Nachdem Stephan-Ihle Krausch im Schlussdurchgang gegen Andre Gubitz uneinholbar mit 3.0 in Führung lag, hatte der EKC den Sieg wegen der errungenen 13,5-Satzpunkte bereits vor dem letzten Satz in der Tasche. Dazu trug auch EKC-Neuzugang Philipp Braunmüller mit einem überraschenden 3:1-Sieg gegen Thomas Schweier in der Mitte bei. Den Gästen blieb der schwache Trost, mit Srdan Sokac den Partiebesten (620 Kegel) in den eigenen Reihen zu wissen. Auf Lonseer Seite war Dieter Annasensl mit 601 Kegeln treffsicherster Akteur.
Seite bearbeiten