Classic-Wochenende national und international

Bambergs Damen und Zerbst in Apatin dabei / Schwabsberg und Bambergs Männer in Öhringen / Kipfenberg gewinnt den Nachholgipfel


Volles Haus in Raindorf zur Spielansage zwischen den Chambtalkeglern und Zerbst, das sich erwartungsgemäß am Ende für das Final Four in Apatin qualifizieren konnte. Foto: DKBC-Liveticker/Raindorf

Einspielen auf der Anlage in Neunkirchen. Foto: Livestream/SK Neunkirchen

Ein kleines Programm hält das Classic-Wochenende in gleich drei Wettbewerben parat. Dabei zogen Victoria Bamberg (Champions League Damen), Rot-Weiß Zerbst (Champions League Herren) sowie KC Schwabsberg und Victoria Bamberg (DKBC-Pokal Männer) ins Final Four an. Am Nachmittag standen noch zwei Nachholspiele in den Bundesligen Männern, am Sonntag eins in den Bundesligen Frauen auf dem Programm



DKBC-Pokal Männer, Viertelfinale

Schwabsbergs Michael Schlosser (rechts) nimmt die Glückwünsche von Tim Brachtel entgegen. Beide waren die Matchwinner zuletzt beim 5:3-Bundesligasieg in Friedrichshafen. Gegen die Sportfreunde setzte sich Schwabsberg – da aber zu Hause – auch mit 5:3 durch. Beim Pokalsieg gegen Amberg war Brachtel mit 634 Kegeln Partiebester. Foto: DKBC-Liveticker(KSC

Schwabsberg – Amberg 6,5:1,5 Der Gastgeber hatte in Tim Brachtel (634) am Start den Partiebesten, der so viele Kegel herausholte, dass Amberg immer im Zugzwang war. Als der KCS in der Mitte beide der heiß umkämpften Duelle für sich entscheiden konnte, war eine gewisse Vorentscheidung in der Partie gefallen. Im Finaldurchgang machte Stefan Zürn mit seinem vorzeitigen Duellsieg Nägel mit Köpfen, weil Schwabsberg schon genügend Sätze eingesammelt hatte. Auf Seiten der Amberger, die lange Zeit in den Duellen für spannende, kurzweilige Matches sorgten, war Mannschaftskapitän Michael Wehner (605), der beste Einzelkegler. Liveticker

Gruppenbild in Bamberg nach der Pokalpartie zwischen Victoria und dem Zweitligisten Wolfach-Oberwolfach. Foto: DKBC-Liveticker

Bamberg – Wolfach-Oberwolfach 7:1 Obwohl Florian Faißt am Start ein Duell gewann und der Gästebeste Jürgen Rommelfänger (610) sehr gut mithielt, wurde der Erstligist seiner Favoritenrolle jederzeit gerecht und beeindruckte mit beeindruckenden Einzelleistungen, sodass das Weiterkommen bereits vorzeitig vor dem letzten Satz im Schlusstrio feststand. Christian Wilke (697) und Christopher Wittke (687) lieferten sich einen sehenswerten Fight um den Saisonbestwert im DKBC-Pokal und verpassten dabei den 700er nur knapp. Liveticker / Livestream



Champions League, Viertelfinale
In den Rückspielen der Champions League waren die Entscheidungen schnell – jeweils bereits am Start – gefallen. Mit 2:0-Duellerfolgen qualifizierten sich sowohl Titelverteidiger Bamberg bei den Damen als auch Vorjahresfinalist Rot-Weiß Zerbst bei den Herren für das Final Four in Apatin.

Tolle Stimmung in Raindorf beim deutschen Duell in der Champions League. Video: DKBC-Liveticker/Raindorf

Damen
Neunkirchen – Bamberg 3:5 Bereits am Start fuhren die Gäste mit beiden Duellsiegen die Fahrkarte zum Final Four nach Apatin ein. Der Titelverteidiger begann konzentriert um eine überragende Ioana Antal (634). In der Folge musste Sina Beißer trotz höherer Gesamtkegel eine ihrer ungewöhnlichsten Niederlagen hinnehmen, nachdem sie den ersten Satz sicher mit 153:125 gewonnen hatte, anschließend aber dreimal knapp unterlegen war. Bamberg setzte zudem auch Spielerinnen der 2. Reihe an, die internationale Wettkampfpraxis sammeln sollten. So konnte Neunkirchen zum Ende hin das Ergebnis noch etwas freundlicher gestalten. Liveticker / Livestream

Herren
Raindorf – Zerbst0:8 Auch bei den Herren entschieden bereits die Startduelle über den Gesamtsieger, der wenig überraschend Zerbst heißt, obwohl die Gastgeber sich nach Kräften wehrten. Im letzten Startsatz aber holte sich Zerbst 44 der insgesamt 52 Kegel Vorsprung und hatte das Ziel Final Four frühzeitig erreicht. In der Folgezeit kamen die vielen Zuschauer dennoch auf ihre Kosten, wurde doch hochklassiger Kegelsport geboten, weil die Gäste superstarake 3962er-Marke spielten. Selbst 679 von Daniel Schmid als Teambestwert reichten nicht zum Ehrenpunkt f+r den SKK, bei den Gästen setzte Igor Kovacic mit 681 Kegeln den Partiebestwert. Liveticker



Bundesligen Männer, Nachholspiele

Spielansage in Kipfenberg. Foto: DKBC-Liveticker/Kipfenberg

Kipfenberg – Regensburg 6:2 Ungefährdeter Start-Ziel-Sieg der Kipfenberger im Spitzenspiel! Der KRC liegt in der Tabelle nun zwei Punkte vor Hallbergmoos und jeweils drei vor Bbingen und Regensburg. Ergebnisdienst 2. Bundesliga Süd/West 120 Männer

Weiter spielten:
Schweinfurt – Weiden 6:2 Ergebnisdienst 2. Bundesliga Nord/Mitte 120 Männer



Am Sonntag schließlich steht eine einzige Partie auf dem Programm. In einem Nachholspiel der 2. Bundesliga Nord/Ost wartet der Ex-Erstligist Sangerhausen auf sanierter Bahn auf Zweitliga-Aufsteiger Zerbst.

Bundesligen Frauen, Nachholspiel

Sangerhausen – Zerbst 5:3 Was für ein Herzschlagfinale: Mit dem letzten Wurf hätte Christine Neuendorf den Zerbsterinnen ein Unentschieden bescheren können. Ein  Kegel stand zum Treffen bereit – aber die Zeit war abgelaufen. Der Gastgeber gewinnt das erste Heimspiel aufneuer Bahn, Andrea Predatsch verbessert ihren eigenen Bahnrekord auf 588 Kegel. Ergebnisdienst 2. Bundesliga Nord/Ost 120 Frauen

Seite bearbeiten