Europapokal – Halbfinale, Männer

Bamberger Team spielte wie aus einem Guss

Victoria Bamberg
Senta - visa prom Senta (Serbien) 8:0 (19:5, 3813:3638)

Die Schlussrunde war eine großartige Kür für eine überragende Bamberger Mannschaft im Europapokal-Halbfinale gegen Senta - visa prom Senta. Neben Manuel Weiß und Nicolae Lupu kamen auch die beiden "Reservisten" zum Zuge. Uwe Wagner und Miroslav Jelinek knüpften nahtlos an die Leistungen des ersten Sechsers an und fuhren einen 8:0-Sieg nach Hause.
Was Michal Gredziak gegen Zolt Kiss und Mathias Dirnberger gegen Zolt Rac Sabo im Mittelpaar leisteten, war an Nervenstärke nicht zu überbieten. Gredziak bezwang mit 663 Kegeln seinen Kontrahenten beim 3:1-Satzsieg trotz Kiss' 181er Runde im zweiten Satz um zwei Kegel,  Dirnberger knöpfte seinem Gegner vor allem im Abräumen Kegel um Kegel ab und hatte am Ende bei 2:2-Sätzen um einen Kegel die Nase vorn.
Im Startpaar schlugen Carsten Heisler und Lars Pansa ihre Kontrahenten aus dem serbischen Senta jeweils 4:0 und legten auch im Mannschaftsergebnis ein Plus von 102 Kegeln vor. Stark vor allem Heislers zweiter Satz, in dem er auf 173 Kegel kam.

Spieler K SP MP Spieler K SP MP
1 HEISLER Carsten 652 4 1 VEKIC Goran 599 0 0
2 PANSA Lars 612 4 1 COSIC Gavra 563 0 0
3 GREDZIAK Michal 663 3 1 KIS Zolt 661 1 3
4 DIRNBERGER Mathias 611 2 1 RAC SABO Zolt 610 2 0
5 WEIß Manuel
WAGNER Uwe
661 4 1 FEKETE Laslo
ERNJESI Norbert
594 0 0
6 LUPU
Nicolae
JELINEK Miroslav
614 2 1 FELDEJAK Ervin 611 0 0
Bamberg 3813 2 Senta 3638 0

Auch Zalaegerszeg mit einer Galavorstellung

Zalaegerszegi TK (Ungarn) –
SK Wessely Neunkirchen (Österreich) 8:0 (18,5:5,5; 3866:3580)

Spieler K SP MP Spieler K SP MP
1 NEMES Attila 654 3 1 HOLAKOVSKY Radek 614 1 0
2 FARKAS Sandor 623 3 1 GREMEL Markus 562 1 0
3 KISS Tamas 677 4 1 MESSAVILLA Johann 592 0 0
4 BOANTA Claudiu 646 2,5 1 BRAUN Klaus 619 1,5 0
5 FEHER Zoltan Flavius
KOZMA Karoly
630 3 1 PAPP Bela 604 1 0
6 JARFAS Szilard 636 3 1 KONRATH Dieter
SCHWARZER Roland
589 1 0
Zalaegerszeg 3866 Becej 3580