NBC-Pokal – Qualifikation

Pirmasens erreicht Final Four – Schwabsberg scheitert knapp – Nibelungen noch Siebenter

Frauen:
ESV Pirmasens - Halbfinale als Vierter erreicht
Schlussspielerin Jutta Gamm spielte etwas nervös (538/acht Fehlwürfe), gab aber dennoch nur noch zwei Platz in der Endabrechnung her.
U23-Weltmeisterin Vanessa Welker nutzte als fünfte Starterin die Schwäche der Ungarin Edina Timar (508) und führte mit 578 Kegeln den ESV auf Rang 2.
Als vierte Starterin kam Melanie Wetzel zwar nur auf 529 Kegel, konnte den ESV aber knapp auf Rang 3 halten. Fünf Teams mit guten Chancen auf das Halbfinale – eines wird am Freitag nicht dabei sein.
Frauen – Endstand:
1. KK Zagreb-Zaboky (Kroatien) 3337 Kegel, 2. ŽKK Istra Poreč 3320, 3. Rakoshegyi VSE (Ungarn) 3314. 4. ESV Pirmasens (Uschi Westzel 551, Sarah Freyler 535, Nicole Winicker 581, Melanie Wetzel 529, Vanessa Welker 578, Jutta Gamm 638) 3312, 5. KK ETA Kamnik (Slowenien) 3275, 6. ASKÖ KSC Schneegattern 3267.

Männer:
KC Schwabsberg - Im Schlussdurchgang zu nervös

Zum Abschluss zeigten Sven Frenzel und Thomas Schweier Nerven und beendeten mit 528 Kegeln die Partie. Der KSC bleibt bei 3497 Kegeln stehen – das Halbfinale ist knapp verpasst.
Für den auf Platz 3 liegenden KCS erreichte Alexander Stephan mit einer 155er Schlussrunde als fünfter Starter 573 Kegel.

Nibelungen Lorsch – Jurek Osinski bester Lorscher
Michael Straub sorgte mit 583 Kegeln als Schlussspieler noch für Rang 7 im Endklassement für die am zweiten Tag sehr starken Nibelungen.
Der erfahrenste im Team, Jurek Osinski (48), katapultierte mit 601 Kegeln das zweite deutsche Team erstmals in die Top 10.
Jochen Steinhauer blieb als vierter Starter bei 583 Kegeln fehlerfrei.

Männer - Endstand
1. ZZ Zapresic (Kroatien) 3607, 2. KK Partizan Beograd 3559, 3.. KSV Wien (Österreich) 3532, 4. KK Bjelovar 3529, 5. KC Schwabsberg (Fabian Seitz 606, Reiner Buschow 600, Timo Hehl 589, Olaf Koberiwtz 601, Alexander Stephan 573, Sven Frenzel/Thomas Schweier 394+134=528) 3497,
... 7. Nibelungen Lorsch (Frank Gutschalk 575, Holger Walter 552, Thorsten Gutschalk 576, Jochen Steinhauer 583, Jurek Osinski 601, Michael Straub 583) 3470.