Einzel-Weltmeisterin Sina Beißer: Nach 1500 Kugeln die Krone aufgesetzt

Sina Beißer wurde in Brno fünffache Weltmeisterin und war an drei Weltrekorden beteiligt. Foto: Harald Seitz

"Mit diesem sensationellen Erfolg hat nach der harten Woche bei der U23-WM sicher keiner gerechnet. Was Sina hier und heute geleistet hat, kann man nicht hoch genug bewerten" Daniela Kicker

Sina Beißer vom SKC Victoria Bamberg hat sich im tschechischen Brno in einem spannenden Finale gegen Luminita Dogaru aus Rumänien die Einzel-Weltmeisterschaft der Frauen gesichert. "Mit diesem sensationellen Erfolg hat nach der harten Woche bei der U23-WM sicher keiner gerechnet. Was Sina hier und heute geleistet hat, kann man nicht hoch genug bewerten", sagte ihre U23-Trainerin Daniela Kicker. Insgesamt spielte Sina Beißer bei den Weltmeisterschaften der Altersklasse U23 und der Frauen über 1300 Kugeln, was eine enorme Belastung bedeutet, sodass ihre Erfolge umso höher einzustufen sind.

Beim Stand von 0:2 Satzpunkten (SP) und einem Rückstand von 14 Kegeln machte sich Sina Beißer an die Aufholjagd gegen die starke Finalgegnerin aus Rumänien. Erst konnte sie auf 1:2 SP verkürzen und den Rückstand in der Kegelwertung in einen kleinen Vorsprung umwandeln, um dann die voll besetzte Kegelhalle von Brünn in ein Tollhaus zu verwandeln. Sie musste den letzten Satz mit lediglich einem einzigen Kegel gewinnen, um als Siegerin die Bahn zu verlassen. Nach dem Spiel in die Vollen stand es 96:96. Auch im Abräumen blieben beide Spielerinnen gleichauf. Doch dann missglückte Dogaru ein Wurf, was Beißer sofort auszunutzen wusste.
Nun war sie nicht mehr zu halten. Zwar hätte Dogaru drei Kugeln vor Schluss nochmals für Spannung sorgen können, da sie mit einer Neun enormen Druck hätte machen können. Aber Beißer legte jetzt vor und spielte ihrerseits eine Neun. Jetzt kannte der Jubel keine Grenzen mehr im deutschen Team, da damit der WM-Titel sicher war. Unter Tränen spielte die frisch gebackene Einzel-Weltmeisterin der Frauen ihre letzte Kugel. Mit "Standing Ovations" verneigte sich die Kegler-Welt vor Sina Beißer und ihrer eindrucksvollen Bilanz von fünf Gold- und einer Bronzemedaille.

Aber nicht nur für Sina Beißer war es eine überaus erfolgreiche WM, sondern auch für den Bamberger Vorzeige-Kegelclub, den SKC Victoria Bamberg. Mit insgesamt 13 Medaillen bei den Weltmeisterschaften von Brünn war der SKC Victoria der erfolgreichste Club mit seinen WM-Teilnehmern. Neben den bereits genannten Titeln von Sina Beißer und ihren U23-Kolleginnen Sabrina Imbs, Janine Wehner sowie Trainerin Daniela Kicker waren auch Ioana Vaidahazan und Nicolae Lupu für ihr Heimatland Rumänien erfolgreich.

"Die deutschen Fans und meine Teamkameraden haben mich angestachelt und super unterstützt, obwohl ich schon mit 0:2 in Rückstand lag."


Zusammen erreichten beide im Tandem Mixed das Finale. Dort unterlagen sie dem Mixed Team Norbert Kiss und Edina Timar aus Ungarn nach 1:1 SP im "Sudden Victory" mit 10:15, was am Ende Silber bedeutete. Ein weiteres Finale erreichte Nicolae Lupu im Sprint der Männer. Dort ging es gegen den slowakischen Spitzenspieler Ivan Cech. Lupu unterlag nach 1:1 Sätzen erst im "Sudden Victory" mit 19:22. Vervollständigt wurde die Bilanz durch die Bronzemedaille von Ioana Vaidahazan in der Kombination der Frauen.

"Ich kann noch gar nicht realisieren, was hier heute abgelaufen ist. Nach dem Halbfinale gegen die Lokalmatadorin war ich am Ende. Ich wusste nicht, wie ich das Finale noch schaffen sollte. Doch die deutschen Fans und meine Teamkameraden haben mich angestachelt und super unterstützt, obwohl ich schon mit 0:2 in Rückstand lag. Das Folgende kann ich nicht in Worte fassen. Ich bin einfach nur überglücklich und total kaputt", so die neue Weltmeisterin Sina Beißer nach dem Finale.

Die anderen Bamberger WM-Teilnehmer konnten sich nicht wie gewünscht in Szene setzen. Daniela Kicker scheiterte in der Qualifikation mit 580 Holz nur knapp, da 582 Kegel das Weiterkommen bedeutet hätten. Nicolae Lupu erlitt das gleiche Schicksal. Mit 628 fehlten ihm ganze sechs Kegel zum Einzug in die erste K.o.-Runde. Neben Sina Beißer kamen Corinna Kastner und Ioana Vaidahazan in die Hauptrunde. Kastner schied nach einem Sieg in Runde 1 im Achtelfinale gegen Vaverkova (CZE) aus. Und Vaidahazan scheiterte nach zwei Siegen im Viertelfinale an der späteren Weltmeisterin Beißer.

"Wir sind mit dem WM-Abschneiden unserer Sportler sehr zufrieden und auch die Medaillenbilanz sucht ihresgleichen auf Clubebene", so die sportliche Leitung des SKC Victoria Bamberg um Vorsitzenden Markus Habermeyer. Die nächsten Höhepunkte für die WM-Teilnehmer sind nun die bayerischen Meisterschaften mit Sabrina Imbs sowie die "Deutschen" mit Sina Beißer, Sabrina Imbs, Janine Wehner, Corinna Kastner und Daniela Kicker.

Sina Beißer und ihre WM in Brno


Der Weg zum WM-Titel:
- Qualifikation, 602 (20. Platz)
- Erste Runde 4:0 gegen Safrany (Ungarn), 662:605
- Achtelfinale 3:1 gegen Mehesz (Ungarn), 627:625
- Viertelfinale 3:1 gegen Vaidahazan (Rumänien), 631:620
- Halbfinale 2:2 gegen Vaverkova (Tschechien), 576:570
- Finale 2:2 gegen Dogaru (Rumänien), 626:607

WM-Bilanz von Sina Beißer:
- Weltmeisterin Einzel Frauen
- Weltmeisterin Mannschaft U23 Frauen
- Weltmeisterin Einzel U23-Frauen
- Weltmeisterin Tandem U23-Frauen
- Weltmeisterin Kombination U23-Frauen
- dritter Platz Sprint U23-Frauen

inFranken vom 26. Mai 2014

Foto: MS2014brno
Foto: MS2014brno
Foto: MS2014brno
Foto: MS2014brno
Foto: MS2014brno
Foto: MS2014brno
Foto: MS2014brno
Foto: MS2014brno
Foto: MS2014brno
Foto: MS2014brno
Classic-Sommer 2017
Presseschau
Wechsel
Termine & Turniere

Wenn etwas fehlt, dann bitte kurze Info (ggf. mit Link) per Mail.

DKBC-Liga/Pokalportal

Aktuelle Ergebnisse

BUNDESLIGEN

Dokumente & Listen

DKBC-Image- und Erklär-Filme