U18: Natalie Prchal aus Burgsberg und Daniel Barth (Rudolstadt) gewannen die Titel im Einzel

Die Vorlauf-Zweite Natalie Prchal (FV Burgsberg), holte sich mit 1138 Kegeln den Titel und den deutschen Rekord. Bianca Zimmermann (links, KV Offenburg) gewann Silber und stellte als Vorlauf-Zwölfte das Finaltableau mit ihren 603 Kegeln fast völlig auf den Kopf. Bronze ging an Ann-Katrin Walz (Singen/1125). Foto: DKBC-Jugend
In der U18 männlich holte sich der U18-Weltpokalteilnehmer 2016, Daniel Barth vom ESV Lok Rudolstadt mit 641 Kegeln im Finale und 1237 Kegeln gesamt den Titel und beide deutschen Rekorde. Lukas Biemüller (links, KV Bamberg/1215) und Marcus Gevatter (TuS Hirschau, 1206) sicherten sich Silber und Bronze. Foto: DKBC-Jugend

Ausschließlich mit neuen deutschen Rekorden wurden bei den Deutschen Jugend Meisterschaften in München die Einzel-Wettbewerbe entschieden. Was bei den Endläufen der Mannschaften begonnen hatte, setzte sich damit in furiosen Finalläufen im Einzel am Sonntag fort.

In der U18 weiblich stellte die Tandem-Weltmeisterin von 2015 und U18-Weltpokalteilnehmerin 2016, Bianca Zimmermann (KV Offenburg), das Finaltableau fast völlig auf den Kopf. Als Vorlauf-Zwölfte ging sie ins Rennen, mit Silber und 1134 Kegeln (zwischenzeitlich bereits neuer deutscher Rekord) beendete sie es nach überragenden 603 Kegeln im Finale. Ein Einzelrekord ist es nicht, den stellte ihre WM-Tandem-Kollegin Alena Bimber am Donnerstag bereits im Mannschaftswettbewerb mit 630 Kegeln auf. Eine Kontrahentin aber behielt im Endlauf die Nerven: die Vorlauf-Zweite Natalie Prchal (FV Burgsberg, im Vorjahr schon Fünfte), holte sich mit 1138 Kegeln den Titel und den deutschen Rekord mit starken 577 Kegeln im Finale. Bronze ging an Ann-Katrin Walz (Singen/1125). Vorlaufsiegerin Samantha Jones (SKV Brackenheim) fiel nach 533 im Finale auf Rang 7 zurück. Die WM-Teilnehmern 2015 in Speichersdorf Jennifer Petrik (SKV Regensburg/1106) wurde Sechste.

In der U18 männlich holte sich der U18-Weltpokalteilnehmer 2016, Daniel Barth vom ESV Lok Rudolstadt mit 641 Kegeln im Finale und 1237 Kegeln gesamt den Titel und beide deutschen Rekorde. Während die anderen Jungen aus dem deutschen U18-Kaderreservoir das Treppchen verfehlten, sicherten sich Lukas Biemüller (KV Bamberg/1215) und Marcus Gevatter (TuS Hirschau, 1206) Silber und Bronze in der Konkurrenz. Pascal Nikiel (TSG Kaiserslautern/1206) und Marius Bäurle (SSV Bobingen/1191) blieben zwar über dem alten deutschen Rekord (1187), es reichte aber nur zu Platz 4 und 5 am Ende. Sprint-Weltmeister Paul Sommer (Blau-Weiß Auma/1167) belegte den 7. Platz.

 

Classic-Sommer 2017
Presseschau
Wechsel
Termine & Turniere

Wenn etwas fehlt, dann bitte kurze Info (ggf. mit Link) per Mail.

DKBC-Liga/Pokalportal

Aktuelle Ergebnisse

BUNDESLIGEN

Dokumente & Listen

DKBC-Image- und Erklär-Filme