Acht Teams über dem alten deutschen Rekord – KV Bamberg und SKV TuS Hirschau neue Titelträger

Sieger und Platzierte in der U18 weiblich. In der Mitte der deutsche Meister mit neuem deutschen Rekord von 2225 Kegeln, der KV Bamberg. Links der Zweitplatzierte ESV Pirmasens (2222 Kegel - Mitte: Alena Bimber), rechts der Dritte KKV Hildburghausen (2208).
Sieger und Platzierte in der U18 männlich. In der Mitte der deutsche Meister samt deutschem Rekord von 2404 Kegeln, der SKV TuS Hirschau. Links der Zweite KSKV Elbe Elster (2296 Kegel) und rechts die DM-Driiten vom ESV Aulendorf. (2289). Fotos: DKBC-Jugend

Die Münchner Bahnen sind reif für die Rekordannalen. Was sich tags zuvor schon in der U14 gezeigt hat, setzte sich in der U18 nahtlos fort. Wer eine Medaille haben wollte, musste fast immer über der alten Rekordmarke bleiben.

In der U18 weiblich holte sich der KV Bamberg mit 2225 Kegeln den Titeln. Auch der KV Pirmasens blieb dank der superstarken 630 Kegel von Alena Bimber als Einzelbester mit 2222 Kegeln noch über der alten Marke von 2210. Dritter wurde der KKV Hildburghausen (2208).

In der U18 männlich blieb selbst der Sechstplatzierte über der alten Bestmerke (2245 Kegel)! Den Titel und den Rekord holte sich der SKV TuS Hirschau mit 2404 Kegeln. Silber ging an den KSKV Elbe Elster (2296) und Bronze an den ESV Aulendorf (2289). Die beste Einzelleistung erzielte der 16-jährige Daniel Brauer (KKV Burgenland) mit 618 Kegeln.