IX. Weltpokal in Brno – Einzel weiblich/männlich

In den Einzelkonkurrenzen erreichten der Fürther Melvin Rohn und die Bonndorferin Jana-Sophia Bachert das Finale der besten Acht. Dabei profitierte Rohn in der Qualifikation von seiner starken Abräumleistung (203 Kegel) und erreichte als Achter das Finale, weil er im Räumen um zwei Kegel besser war als der Franzose Romain Samson.

Im Finale konnte Jana-Sophie Bachert im Start-Quartett die ungarische Einzelweltmeisterin von 2013 und Weltpokalsiegerin 2014 im Paar Mixed, Katalin Toth, im Schlussspurt noch abfangen und sich zwischenzeitlich an die Spitze setzen. Eine Medaille war ihr am Ende als Vierte aber ebensowenig vergönnt wie Melvin Rohn, der im FInale mit 586 Kegeln seine beste Leistung an beiden Wettkampftagen erzielte und ebenfalls mit Rang 4 den Weltpokal abschloss.

Jana-Sophia Bachert (SKV Bonndorf) überzeugte mit konstant guten Ergebnissen beim Weltpokal. Neben 565 und 567 Kegeln im Einzel brillierte sie vor allem im Mixed-Wettbewerb mit neuer persönlicher Bestleistung (603 Kegel). Fotos: MS2014brno
Einzel U 18 weiblich
G Natálie Topicova  CZE 643
S Patricija Bizjak  SLO 588
B Klara Sedlar  CRO 586
4. Jana-Sophie Bachert  GER 567
5. Katalin Toth  HUN 565
6. Kristina Ljubenkovic SRB 559
7. Chalonne Simon FRA 552
8. Michaela Finikova SVK 520
Patricija Bizja (Slowenien), Natálie Topicova (Tschechien) und Klara Sedlar (Kroatien). Fotos:MS2014brno
Martin Janits (Österreich), Alen Kujundzic (Serbien) und Radu Gabriel Balaban (Rumänien).
Einzel U 18 männlich
G Alen Kujundzic  SRB 649
S Martin Janits  AUT 600
B Radu Gabriel Balaban  ROU 593
4. Melvin Rohn  GER 586
5. Tomaz Ivancic  SLO 583
6. Janos Brancsek  HUN 574
7. Adrijan Belar  CRO 569
8. Marcel Ivancik  SVK 559
Qualifikation U 18 weiblich
1. Klara Sedlar CRO 620
2. Natálie Topicova CZE 617
3. Patricija Bizjak SLO 605
4. Kristina Ljubenkovic SRB 583
5. Michaela Finikova SVK 569
6. Jana-Sophie Bachert GER 565
7. Katalin Toth HUN 563
8. Chalonne Simon FRA 560
9. Dorota Kwapisz POL 558
10. Stefanie Schrödl AUT 547
11. Viktoria Hofer ITA 547
12. Renata Erdös ROU 496
Qualifikation U 18 männlich
1. Martin Janits  AUT 623
2. Janos Brancsek  HUN 612
3. Radu Gabriel Balaban  ROU 606
4. Tomaz Ivancic  SLO 602
5. Alen Kujundzic  SRB 596
6. Adrijan Belar  CRO 579
7. Marcel Ivancik  SVK 578
8. Melvin Rohn  GER 577
9. Romain Samson  FRA 577
10. Jan Bina  CZE 575
11. Karol Sellmann  POL 570
12. Alex Posch  ITA 528

Weltpokal-Stimmen

Melvin Rohn (Viktoria Fürth)

Melvin Rohn freute sich besonders, noch das Finale im Einzel erreicht zu haben: "Nach dem Auslaufen, waren wir erst spazieren und haben uns nur die restlichen 30 Wurf der letzten Starter angesehen. Ich konnte kaum glauben, noch eine Chance zu bekommen. Als der Franzose den letzten Schub hatte und noch ein Kegel stand habe ich doch gezittert. Es wurde ein Fehler. Jetzt möchte ich im Einzel noch einmal mein Bestes geben. Mit etwas mehr Konstanz in den Würfen ist durchaus noch mehr drin."

Natalie Topikova (Tschechien).

Die Weltpokalsiegerin Natalie Topicova: "Zwei Medaillen! Das ist eine unglaubliche Bilanz. Heute hat mir vor allem nach den ersten 60 Wurf die Unterstützung der Fans geholfen. Die Atmosphäre war großartig und ich bin glücklich, dass ich ausgerechnet beim Heim-Weltpokal meine persönliche Bestleistung um 23 Kegel steigern konnte."

So wird gespielt...

Die besten Acht der Einzel-Qualifikation erreichen das Finale. Im Finale Einzel beginnt die Wertung bei Null. Im Wettbewerb Tandem Mixed wird der Sieger und die Platzierten in einer Runde ermittelt. Gespielt werden 120 Wurf in vier Serien a 30 Wurf über vier Bahnen.