26.06.2016 • 17:12

Bamberger Frauen mit dem Double – KC Schwabsberg gewann bei den Männern

Die Sieger und Platzierten im Frauen-Wettbewerb: von links: Victoria Bamberg II (Zweiter), DKBC-Pokalsieger Victoria Bamberg I, KV Liedolsheim (Dritter). Vierter wurde Motor Mickten Dresden. Fotos: SBS

Die Sieger und Platzierten im Männer-Wettbewerb, von links: Rot-Weiß Zerbst (Zweiter); DKBC-Pokalsieger KC Schwabsberg, Aufwärts Donauperle Straubing (Dritter), SKC Weiden (Vierter).

Finalspiele am Samstag:

Das DFBC-Pokal "Final Four der Überraschungen" endete bei den Männern mit dem Triumph des KC Schwabsberg (5:3 gegen Meister Rot-Weiß Zerbst), während sich im Bamberger Frauen-Finale die erste Mannschaft gegen die Zweite 6:2 durchsetzte. Platz 3 sicherten sich NBC-Pokalsieger KV Liedolsheim (7:1 gegen Motor Mickten Dresden) bei den Frauen und Aufwärts Donauperle Straubing (6:2 gegen SKC Weiden) bei den Männern.
Auch am Sonntag gab es sehenswerte Einzelleistungen. Bei den Frauen konnte sich der Bamberger Neuzugang Alina Dollheimer mit 620 Kegeln erstmals über die internationale Distanz in Szene setzen, auch Daniela Kicker blieb mit 608 über der "Traummarke". Bei den Männern stand alles im Zeichen des Hammerduells zwischen dem KC Schwabsberg und Rot-Weiß Zerbst. Schwabsberg hatte bereits Pokalverteidiger Victoria Bamberg im Viertelfinale eliminiert, nun vermasselten sie auch dem Meister aus Zerbst die Titeltour, holten sich als Pokalsieger den NBC-Startplatz und krönten eine gute Saison, nachdem sie fast Gefahr gelaufen waren, am Ende mit leeren Händen dazustehen. Matchwinner waren Jürgen Pointinger im Mittelduo und Rainer Buschow im Finale. Pointinger hielt mit seinen 656 Kegeln den KCS überhaupt noch im Spiel und Buschow, machte nach 0:2-Rückstand mit 183/163 auf 650 Kegel das schier Unmögliche doch noch möglich – den 5:3-Erfolg des Underdogs gegen die sieggewohnten Zerbster. Mitentscheidend für den Erfolg war auch der letzte Auftritt von Fabian Seitz im Schwabsberger Trikot, der die spannende Auseinandersetzung am Start gegen Axel Schondelmaier dank starken Spiels in die Vollen knapp für sich entscheiden konnte.

Halbfinale am Samstag:

Im DKBC-Pokal Final Four beim SKV Bruder Straubing erreichte am Samstag bei den Frauen überraschend Victoria Bamberg II gegen den NBC-Pokalsieger KV Liedolsheim (6:2) das Finale. Bei den Männern ging es eng zwischen dem KC Schwabsberg und Aufwärts Donauperle Straubing zu, am Ende hieß es 6:2 für die Schwabsberger. So kommt es am Sonntag zu einem reinen Bamberger Frauenfinale und zum Top-Endspiel bei den Männern zwischen Rot-Weiß Zerbst und dem KC Schwabsberg. Beide Partien beginnen um 13.00 Uhr. Zuvor stehen sich in den Spielen um Platz 3 bei den Frauen KV Liedolsheim und Motor Mickten Dresden (2:6 gegen Victoria Bamberg im Halbfinale) und bei den Männern der SKC Weiden (0:8 gegen Zerbst im Halbfinale) und Aufwärts Donauperle Straubing gegenüber. Spielbegin ist 9.30 Uhr.

Die wertvollsten Einzelleistungen bei den Männern erreichten die Zerbster Axel Schondelmaier (660 Kegel) und Uros Stoklas (649) sowie der zur neuen Saison in Zerbst spielende Fabian Seitz (640). Bei den Frauen überragte die Liedolsheimerin Saskia Seitz mit 637 Kegeln, sie konnte das 2:6 gegen Bambergs starke zweite Reihe aber nicht verhindern. Über 600 blieben außerdem Vanessa Welker (Bamberg II) und Corinna Kastner (Bamberg I) 606.

Kategorie: Topmeldungen, DKBC-Pokal, DKBC-Pokal
Mediales Highlight 6.10.18
Alles auf einmal – Dankeschön.

DKBC-Image- und Erklär-Filme

Zur Homepage des Dachverbandes DKB

Archivinfo

Daten vor 2012 befinden sich noch teilweise noch auf der alten Homepage unter www.alt.dkbc.de