24.05.2018 • 23:52

Cluj 2018 VII. Einzel-WM – Einzel, Achtel-/Viertelfinale: Sina Beißer holt zum dritten Mal in Folge im Einzel eine Medaille / Manuel Weiß im Halbfinale / Timo Hoffmann hofft auf Kombination

Manuel Weiß (Foto) und Sina Beißer stehen am Samstag im Halbfinale der Einzel-WM.

Livestream Cluj 2018
Liveticker von Pauly
Einzel-WM 2018 auf der DKBC-Homepage

Deutsches Bilderalbum Einzel, Achtel- und Viertelfinale

Sina Beißer, Manuel Weiß und Timo Hoffmann dürfen weiter auf eine Medaille hoffen. Beißer udn Weiß stehen im Einzel-Halbfinale, für Hoffmann sind die Chancen auf eine Medaille in der Kombination trotz seines Aus im Einzel weiterhin intakt. Jürgen Pointinger schied im Achtelfinale, Sprint-Vizeweltmeister Axel Schondelmaier im Viertelfinale aus.

Einzel, Achtelfinale
Sina Beißer – Luminita Dogaru (ROU) 3:1 (606:550)
Sina Beißer starte überzeugend und führte zur Halbzeit schon mit 2:0 und 315:276. Nach 146 und einem 3:0 gegen Luminita Dagaru ging sie mit 461 auf die letzte Bahn. Im dritten Räumen verpasste Sina mit einem Fehler sogar, noch einmal ins volle Bild zu kommen. Was tun? Kräfte sparen für das Viertelfinale am Nachmittag oder in der Kombi angreifen. Sie entschied sich sich für das Kräftesparen, gab den letzten Satz mit 145:149 ab, zog aber souverän in die nächste Runde.
Beißers Gegnerin im Viertelfinale (15.00 Uhr) stand früh fest. Es ist Alena Kantnerova (CZE), die Dagmar Wiedenhofer (ITA) ebenfalls drei Sätze abknöpfen konnte.


Manuel Weiß
– Lukas Huber (AUT) 1:1 (307:290)
2,5:1,5 (633:604)
Knackpunkt im ersten Satz (150:158) war das erste Bild im Räumen, für das Manu vier Versuche brauchte und anschließend zwar gut räumte, aber keine Neun einstreuen konnte. Im 2. Satz lief es viel besser, knapper Vorteil in die Vollen und das Räumen mit einer Neun eröffnet. Auch Lukas Huber macht unter Druck Fehle rund konnte nie kontern. Mit einer Neun schließlich ging Weiß beim 1:1 mit 17 Kegeln in Führung. Im dritten Satz blieben beide Kopf an Kopf und trennten sich schließlich mit 164:164 wobei beide im letzten Wurf zwei Kegel aus der 456-Riege nebeneinander zum Stehn hatten udn jeweils einen trafen. Im Schlussdurchgang stand es nach den Vollen 99:99 – die Dramatik war kaum zu übertreffen, während nebenan Hrvoje Marinovic auf die 700 zu spielte (am Ende 698). Im Räumen spielte Weiß 8/1 an, während Huber drei Versuche brauchte. Anschließend räumte Weiß souverän, Huber verpasste den Anschluss und war schließlich geschlagen.

Jürgen Pointinger – Philipp Vsetecka (AUT) 1:3 (618:672)
Axel Schondelmaier – Robert Ernjesi (SRB) 2:2 (648:638)

Jürgen Pointinger ging in Führung, musste dann aber zweimal erheblich Boden einbüßen und war gegen einen entfesselten Philipp Vsetecka anschließend machtlos. Axel Schondelmaier sah mit 299 Kegeln und 0:2/-29 gegen Robert Ernjesi schon wie der sichere Verlierer aus, dann aber spielte er 186 Kegel und beeindruckte Ernjesi nachhaltig, der nur auf 149 kam. Das Duell auf der letzten Bahn ist etwas für die Geschichtsbücher. Die Führung wechselte hin und her – am Ende war Schondelmaier mit 163:161 der Bessere, auch Ernjesi spendete Applaus, und der Sprint-Vizeweltmeister zog ins Viertelfinale ein, wo es zur Neuauflage des Sprint-Finales gegen Vilmos Zavarko kommt.

Viertelfinale
Sina Beißer – Alena Kantnerova (CZE)
3:1 610:603
Im ersten Satz gab es am Ende eine Schrecksekunde, Nach 112:104-Vollen landete Sina Beißer im letzten Wurf bei 144 und hatte noch zwei Kegel stehen. Alena Kantnerova kam mit 140 noch einmal ins volle Bild, spielte aber nur 4. Auch im zweiten Satz hatte Beißer Probleme beim Räumen. Nach 112:104 Vollen, schaffte sie Bild 1 erst im fünften Versuch, da war Kantnerova an ihr vorbei. Zwar stabilisierte sich Beißer anschließend, den Satz ließ sich die Tschechin mit 160:149 nicht mehr nehmen und ging auch im Gesamt in Führung.
Was dann folgte ist ein Kegelkrimi, der später ausführlich beschrieben wird. Sina Beißer war fast schon vor dem Aus und zeigte Nervenstärke und holt sich zum dritten Mal in Folge eine Einzelmedaille.

Manuel Weiß – Bojan Vlakevski (MKD) 2:2 659:638
In einem Duell auf des Messers Schneide wechselte die Führung nicht nur in den Sätzen ständig, sondern auch zum Ende der Sätze hin. Bojan Vlakexki mit dem besseren Auftakt und einem 172:166, doch Manuel Weiß konterte sofort und ü+bernahm nach eigener 172er-Bahn mit 25 Kegeln die Führung. Doch erneut war es der Mazedonier, der mit 158:155 mit 2:1 in Führung gehen konnte. Nach den Vollen hatte er mit 106:104 auch die Nase leicht vorn, leistete sich aber im letzten Räumen einen Fehler und kam dann nicht wieder wirklich heran. Manuel Weiß zieht ins Halbfinale ein und trifft dort auf Jan Bina aus Tschechien.

Axel Schondelmaier – Vilmos Zavarko (SRB) 0:4 566:694
Es gibt Tage, da läuft es nicht. Auf der ersten Bahn waren es 58 Kegel, nach zwei Bahnen 101 – das Duell der beiden Sprint-Finalisten war frühzeitig gegen den deutschen entschieden. Vilmos Zavarko spielte 694 und gewann alle Sätze eindrucksvoll, Schondelmaier hatte nur im letzten die Chance auf einen Ehrensatz, abe rauch das war ihm nicht vergönnt. Es gibt halt Tage, da läuft es nicht. Was bleibt, ist für den Unterharnersbacher mit Silber im Sprint die erste Einzelmedaille seiner Karriere, für einen, der schon 2005 Mannschaftsweltmeister war.

Kombination Herren
Timo Hoffmann hat durch 693 Kegel im Einzel und 215 im Sprint weiterhin eine hervorragende Ausgangspostion im Kampf um Silber und Bronze.
Zwischenstand nach Achtelfinale:
1. Zavarko (SRB) 939, 2. Hoffmann (GER, A) 922, 3. Marinovic (CRO) 911, Bina (CZE) 909, 5.Kovacic (SRB) 902, 6. Lepej (SLO) 901, .... 10. Schondelmaier (GER) 873.
A = ausgeschieden, Endresultat

Kombination Damen
Nur knapp unter dem Weltrekord von Ines Maricic (CRO, 678) blieb die Serbin Jasmina Andjelkovic mit 670 Kegeln in der 2. Runde (in der Quali bereits 640). Auch die Kroatin Mirna Bosak erzielte am Donnerstag mit 665 Kegeln ein brillantes Resultat und machte die Kombi zwischen beiden spannend (SRB 890 – CRO 876). Ines Maricic legte am Freitag 660 nach und schon sich mit 888 zwischen beide.
Sina Beißer ist mit 821 Kegeln (607) Acte.

Der Silber-Axel – Interview Axel Schondelmaier

Ergebnisse Qualifikation, Damen
Ergebnisse Qualifikation, Herren

#03 cluj2018 Interview Timo Hoffmann
#05 cluj2018 Interview Günther Doleschel

Kategorie: Nationalmannschaft, Frauen/Männer, Weltmeisterschaften, Topmeldungen, WM

DKBC-Image- und Erklär-Filme

Zur Homepage des Dachverbandes DKB

Archivinfo

Daten vor 2012 befinden sich noch teilweise noch auf der alten Homepage unter www.alt.dkbc.de