16.06.2018 • 14:32

DM Sprint/Tandem in München: Yvonne Schneider, Vizeweltmeister Manuel Weiß und Alena Bimber/Melvin Rohn neue Titelträger

Alle Medaillengewinner im Sprint 2018, von links: Florian Wagner, Tanya Schöpflin, Manuel Weiß, Yvonne Schneider, Sebastian Peter, Linda Lang, Stefan Werth und Simone Bader. Fotos: DKBC/Harald Seitz

Alle Medaillengewinner im Tandem Mixed 2018, von links: Katrin Barz, Florian Wagner, Melvin Rohn, Alena Bimber, Friederike Pfeffer,, Lars Heinig, Thomas Müller und Melissa Stark.

Am Wochenende finden in München die 3. Deutschen Meisterschaften im Sprint und Tandem-Mixed statt. Auf Grund eines Blitzeinschlags gibt es keinen Liveticker.

DM Sprint/Tandem auf der DKBC-Homepage

Tandem/Mixed: Alena Bimber/Melvin Rohn holen Gold / Titelverteidiger Sabine Sellner/Matthias Michaelske im Viertelfinale ausgeschieden
Etwas ungewöhnlich nahmen 17 Paare die Qualifikation auf, was dazu führte, dass Platz 17 gleich nach den ersten Wurfserie hängenblieb und die K.-o.-Phase ab Achtelfinale gar nicht erst erreichte. In dieser 1. Runde zeigten die Titelverteidiger Sabine Sellner/Matthias Michalske aus Liedolsheim noch Nervenstärke und setzten sich im SV mit 17:16 gegen die Kombination Götzelmann/Rose aus Karlstadt durch. Doch im Viertelfinale war für den Titelverteidiger dann – kurz vor den Medaillenrängen – Schluss. Dagegen konnte sich zu diesem Zeitpunkt Florian Wagner schon über seine zweite Medaille in München freuen. Der Vizemeister des Vortages erreichte mit Katrin Barz die Runde der letzten Vier und hat damit ebenso eine Medaille sicher wie ihre Halbfinalgegnerinnen Friederike Pfeffer/Lars Heinig (Pöllwitz/Zeulenroda) sowie die Kombinationen Thomas Müller/Melissa Stark (Bamberg), Alena Bimber/Melvin Rohn (Pirmasens/Schwabsberg). Für Müller/Stark blieb es bei Bronze, weil Thomas Müller verletzungsbedingt aufgeben musste.
Im Finale setzten sich Alena Bimber/Melvin Rohn gegen Katrin Barz/Florian Wagner durch.

Sprint Männer: Vizeweltmeister entthront Titelverteidiger

In der Qualifikation überzeugte der Vizeweltmeister Manuel Weiß (Rot-Weiß Zerbst), der sich mit seinem Sieg bei nur 31 Startern direkt für das Achtelfinale qualifizierte. Auch Vorjahressieger Florian Wagner von der TSG Kaiserslautern glänzte und erreichte wieder das Finale, war dort aber einem souverän aufspielenden Weiß nicht gewachsen. Der Vizeweltmeister von Cluj im Einzel sicherte sich nach drei Einzel-Titeln in der U23 über 120 bzw. 200 Wurf erstmals den DM–Titel im Sprint. Sebastian Peter vervollständigte mit Bronze den starken Auftritt der TSG Kaiserslautern, Stefan Werth vom Zweitliga-Aufsteiger 9Pins Stollberg wurde ebenfalls Dritter.

Sprint Frauen: Qualibeste scheitert in 1. Runde an späterer Finalisten
Dieses erreichte die Quali-Beste der Frauen, Mandy Bley vom Zweitliga-Aufsteiger 9pins Sollberg hingegen nicht, da sie in der 1. Runde der Qualiletzten Tonya Schöpfin mit 0:2 unterlag. Die Freiburgerin zog am Ende sogar bis ins Finale ein und lieferte dort Yvonne Schneider vom KV Liedolaheim einen dramatischen Finalkampf. Sie gewann den ersten Satz und lag auch nach den Vollen im zweiten Satz (77:66) schon deutlich vorn. Doch plötzlich platzte bei Yvonne Schneider der Knoten und die Nationalmannschaftskandidatin drehte noch den satz und erzwang einen Sudden Victory. Beide spielten eine Fünf offen an, dann aber war Schneider nicht mehr zu halten, zwei neuner entschieden das Duell zu ihren Giunsten. Schöpflin war zwar enttäuscht nach dem so greifbar nahen Gold, doch auf dem Siegerfotot konnte auch sie schon wieder lächeln über die gewonnene Silbermedaille – nach Platz 32 in der Qualifikation. Mit Linda Lang holte wie schon im Vorjahr eine Waldkircherin eine Medaille im Sprint, die zweite Bronzemedaille erkämpfte sich die ehemalige langjährige deutsche Nationalspielerin Simona Bader, die diesmal für den TSV Niederstotzingen an den Start ging.

Kategorie: Topmeldungen, LV Bayern, Deutsche Meisterschaften, DM, Sprint

DKBC-Image- und Erklär-Filme

Zur Homepage des Dachverbandes DKB

Archivinfo

Daten vor 2012 befinden sich noch teilweise noch auf der alten Homepage unter www.alt.dkbc.de