04.04.2017 • 21:47

Nationalkader beim U14-Turnier in Aulendorf am Start – Zweiter Platz für Lokalmatadorin Lilly Schwägler

xxx

Sieger beim 9. Aulendorfer U14-TOP-Turnier wurden Calvin Rieker (links, TGV Holzhausen) und Lara Drexel (KC Schrezheim).

Gruppenbild mit allen 30 teilnehmenden Jugendlichen.

Die vier besten Mädchen, von links: Lilly Schwägler (2., Aulendorf), Siegerin Lara Drexel (Schrezheim), Kim Benz (3., Lonsee) und Selina Fuhrmann (4., Weimar)

Die vier besten Jungen, von links: Jonas Willer (2., Gerbertshaus-Kehlen), Sieger Calvin Rieker (Holzhausen), Alexander Röhberg (3., Schrezheim) und Paul Fetzer (4., Lonsee)

30 Nachwuchskegler der Altersklasse U14 gaben sich am 1. April 2017 beim 9. Aulendorfer U14-TOP-Turnier ein Stelldichein. Nach über acht Stunden Wettkampf standen die Sieger fest: Lara Drexel (KC Schrezheim) siegte bei den Mädchen und Calvin Rieker (TGV Holzhausen) war der Sieger der Jungen.

Bericht auf schwaebische.de

Zum neunten Mal lud die Keglerjugend des ESV Aulendorf den U14-Nachwuchs nach Oberschwaben ein. Terminüberschneidungen verhinderten in diesem Jahr die Teilnahme von bayrischen Jugendlichen aus dem Bezirk Schwaben sowie des südbadischen Nachwuchses aus der Region Schwarzwald-Bodensee. Auch Vorarlberg konnte in diesem Jahr keine Jugendlichen melden, sodass der württembergische Nachwuchs praktisch unter sich war. Doch da waren noch vier Nationalkaderspieler – zwei Mädchen und zwei Jungen –, die sich auf den Weltcup im Mai im badischen Dettenheim vorbereiteten. Diese kamen aus Bayern, Thüringen und Württemberg angereist und die Nationaltrainer nutzten das Turnier zur letzten Sichtung vor der Nominierung zum Weltcup.

Das Turnier an sich ist für die Jugendlichen stets etwas Besonderes. Anstatt wie in sonstigen Wettkämpfen in weniger als einer Stunde 120 Kugeln in vier 30er-Serien am Stück zu absolvieren, gilt es bei diesem Turnier über den ganzen Tag verteilt Serien über 30 Kugeln zu spielen, mit Pausen von ein bis zwei Stunden zwischen den Serien. Dies ist dem Gruppenmodus geschuldet, bei dem in 5er-Gruppen jeder gegen jeden anzutreten hat. So gibt es für die 15 Mädchen und die 15 Jungen je drei 5er-Gruppen, also vier Spiele á 30 Wurf, die über das Weiterkommen ins Halbfinale entscheiden.

In der Gruppe A meisterte Kim Benz vom EKC Lonsee die Gruppenphase souverän und kam mit vier Siegen und acht Punkten in die K.-o.-Phase. Ebenfalls acht Punkte sammelte in der Gruppe B Kaderspielerin Selina Fuhrmann vom SSV 1949 Weimar, die amtierende deutsche Vizemeisterin. Gruppensiegerin in der Gruppe C wurde Lara Drexel (KC Schrezheim), die ebenso alle vier Spiele für sich entschied. Das Halbfinale komplettierte etwas überraschend die Lokalmatadorin Lilly Schwägler vom gastgebenden ESV Aulendorf, die als punktbeste Gruppenzweite sechs Punkte verbuchen konnte. Die zweite Kaderspielerin, Kristina Hübner vom KV Moosburg, schied in der Gruppe C als Zweite mit vier Punkten aus.

Auch bei den Jungen blieb mit dem amtierenden Deutschen Meister Silvan Meinunger vom SV Wacker 04 Harras ein Kaderspieler in der Gruppenphase auf der Strecke. Sechs Punkte in Gruppe F erwiesen sich als zu wenig für den Halbfinaleinzug. Dieser gelang in der Gruppe D mit sieben Punkten nach drei Siegen und einem Unentschieden Jonas Willer vom SKC Gerbertshaus-Kehlen. Ebenso sieben Punkte erreichten Paul Fetzer vom EKC Lonsee und Kaderspieler Alexander Röhberg vom KC Schrezheim, die die ersten beiden Plätze in der Gruppe E belegten und somit ins Halbfinale einzogen. Dieses vervollständigte Calvin Rieker vom TGV Holzhausen, der in Gruppe F alle acht möglichen Punkte holte und mit 152 Kegeln auch die Turnierbestleistung lieferte.

Ab dem Halbfinale wurde im K.-o.-System gespielt. Das erste Halbfinale der Mädchen war von Nervosität geprägt. Lilly Schwägler entschied es mit 102:87 Kegeln gegen Kim Benz zu ihren Gunsten. Im zweiten Spiel der Vorschlussrunde setzte sich Lara Drexel deutlich mit 143:102 Kegeln gegen Selina Fuhrmann durch. Bei den Jungen spielte sich Calvin Rieker gegen Paul Fetzer mit 138:112 Kegeln souverän ins Finale. Spannend verlief das Duell zwischen Jonas Willer und Alexander Röhberg, das der 10-Jährige Jonas knapp mit 132:129 Kegeln für sich entscheiden konnte. Die Spiele um Platz 3 waren jeweils eine klare Angelegenheit. Kim Benz siegte mit der Turnierbestleistung von 149 Kegeln gegen Selina Fuhrmann (125 Kegel) und Alexander Röhberg setzte sich mit 139:129 Kegeln gegen Paul Fetzer durch.

Spannender verliefen jedoch die Finalpartien, die beide erst mit den letzten Würfen entschieden wurden. So räumte Lara Drexel im vorletzten Wurf vier Kegel und sicherte sich mit dem abschließenden Wurf ins Volle mit 116:110 Kegeln den Turniersieg 2017 gegen Lilly Schwägler. Dennoch war die Freude der Aulendorferin über den unerwarteten zweiten Platz riesig. Ein toller Erfolg für die Nachwuchsspielerin des ESV. Im Finale der Jungen gelang es Jonas Willer im vorletzten Wurf nicht, drei Kegel abzuräumen. Somit war der Weg frei für Calvin Rieker, der das Duell mit 133:130 Kegeln für sich entschied und Turniersieger 2017 wurde.

Von: Heiko Funk, ESV Aulendorf
Kategorie: Jugend, Events, Topmeldungen