Harald Seitz (DKBC-Sportdirektor):

"Bundesligareform 2013/14 einstimmig beschlossen"

Der Sportdirektor des DKBC, Harald Seitz. Foto: KVL

dkbc.live sprach vor Ort mit DKBC-Sportdirektor Harald Seitz über die Ergebnisse des Landersportrates, der am 24. November 2012 in Würzburg tagte.

Harald Seitz, was sind für dich die wichtigsten Ergebnisse des Ländersportrates in Würzburg?
Harald Seitz:
Die wichtigste Aufgabe, die wir erledigt haben, das war die Einteilung der obersten Ebene für das Jahr 2013/14.  Wir haben klar geregelt, wer aus der Bundesliga 100 bzw. 200 Wurf in die 120-Wurf-Liga wechseln kann, sofern er möchte. Fertig sind wir damit aber noch nicht. So muss beispielsweise auch der Auf- und Abstieg 2014/15 geregelt werden. Mit dem, was wir hier einstimmig beschlossen haben, bin ich sehr zufrieden. Wir hatten vom Ländersportrat im Juni auch die Freiheiten bekommen, die Ligen so gestalten zu können.

Das heißt, in Zukunft wird es bei Frauen und Männern eine erste, zweite und dritte Liga geben?

Harald Seitz: Es wird eine erste Ebene, eine zweite und einen dritte Ebene geben. Die Bezeichnung kann in der dritten Ebene bei der 200-Wurf-Liga zum Beispiel 2. Bundesliga sein, wird sich aber in der dritten Ebene abspielen, wenn man das von der gesamten Ligastruktur her sieht.

Grundsätzlich aber ist es so, dass es Bundesligen über 120, über 100 und über 200 Wurf gibt?

Harald Seitz: Ja, und sie wird es auf Dauer geben. Das ist ein ganz klarer Beschluss., der gestern in der Präsidiumssitzung gefasst wurde. Wir haben im Präsidium einen Satzungsentwurf verabschiedet, der zur Classic-Konferenz im nächsten Jahr eingereicht wird. Da steht das drin, was wir schon im Januar diesen Jahres versucht haben, nach außen zu kommunizieren, was uns aber nicht geglaubt wurde.: nämlich, dass wir die 100- und 200 Wurf weiterhin erhalten wollen.

Wie heißen im nächsten Jahr die Titelträger in den einzelnen Ligen?
Harald Seitz:
Es gibt zwei Titel, die wir vergeben werden. Das ist einmal der Deutsche Meister, der wird allerdings über 120 Wurf ermittelt. Und dann wird es geben den Classic-Meister, der in der obersten Liga 100 Wurf bzw. 200 Wurf ermittelt wird.  Da hat sich aber nichts geändert, das war auch vor zwei Jahren schon so.

Wie will man die paritätische Besetzung der neuen ersten Spielklasse gewährleisten?
Harald Seitz:
Wenn eine Mannschaft zum Beispiel aus der 100 Wurf Liga der Frauen nicht wahrnehmen möchte, dann wird der Nächstplatzierte abgefragt. Wenn der auch verzichtet, dann geht das Ganze im Wechsel zur 120 Wurf Liga zum Nächstplatzierten und so weiter. Es wird also wechselseitig abgefragt. Ebenso natürlich in der 200-Wurf-Liga.

Welche anderen Beschlüsse des Ländersportrates würdest du zusammenfassend hervorheben?

Harald Seitz: Alle anderen Dinge – insbesondere der Terminplan 2013/14, der beschlossen wurde – werden schnellstmöglich auf der Homepage veröffentlicht.

dkbc.live: Harald, wir danken dir für das Gespräch.

Das Interview führte Michael Hohlfeld am 24.11.2012.

dkbc.live 11/2012

Classic-Sommer 2017
Presseschau
Wechsel
Termine & Turniere

Wenn etwas fehlt, dann bitte kurze Info (ggf. mit Link) per Mail.

DKBC-Liga/Pokalportal

Aktuelle Ergebnisse

BUNDESLIGEN

Dokumente & Listen

DKBC-Image- und Erklär-Filme