Kranj&Kamnik 2021 – U23-WM

Kranj&Kamnik aktuell – Einzel/Kombination: Dreimal Silber und einmal Bronze zum Abschluss – Deutschland gewinnt Nationenwertung

Siegerehrung in Kranj Sprint weiblich, von links: Vizeweltmeisterin Celine Zenker, Weltmeisterin Jana Poliakova (Slowakei) sowie die WM-Dritten Bernadett Seres (Rumänien) und Mirna Bosak (CRO). Foto: DKBC

Bei den XX. U23-Weltmeisterschaften in Kranj und Kamnik gewann Deutschland dreimal Gold, fünfmal Silber udn einmal Bronze und die Nationenwertung. Bei der XIV. U18-Weltmeisterschaften in Kranj zuvor gewann Deutschland jeweils einmal Gold, Silber und Bronze und wurde Vierter in der Nationenwertung.


Einzel/Kombination

+++ Breaking News +++ 

Alena Bimber (Einzel), Tim Brachtel (Einzel) und Daniel Barth (Kombination) holen Silber in den Einzelentscheidungen. Daniel Barth wird dazu Dritter in der Kombination. Dazu drei weitere vierte Plätze durch Celine Zenker (Kombination), Jan Sandler (Einzel) und Tim Brachtel (Kombination).  

Alena Bimber 589
Nico Zschuppe 558 und Lukas Funk 581
Luisa Ebert 570
Tim Brachtel 633 und Jan Sandler 629
Celine Zenker 578 und Anne Tonat 554
Daniel Barth 632

Die ausführliche Berichterstattung erfolgt aus organisatorischen Gründen erst am Abend.

XX. U23-Weltmeisterschaften – Highlights

Im Einzel und in der Kombination konnte das deutsche Team noch einmal vier Medaillen einsammeln und so die Nationenwertung gewinnen. Alena Bimber (Einzel weiblich), Tim Brachtel (Einzel männlich) und Daniel Barth (Kombination männlich) holten Silber in den Einzelentscheidungen. Daniel Barth wurde Dritter in der Kombination. Dazu kamen drei weitere vierte Plätze durch Celine Zenker (Kombination weiblich), Jan Sandler (Einzel) und Tim Brachtel (Kombination).   

Im Sprint weiblich erreichte Celine Zenker das Finale und freute sich über ihre bereits dritte Medaille bei diesen Weltmeisterschaften. Im Sprint männlich und im Tandem Mixed blieb das deutsche Team medaillenlos. Tim Brachtel scheiterte im Sudden Victory im Viertelfinale.


In den Tandem-Wettbewerben gab es Doppelgold für Deutschland. Im Tandem weiblich gewannen Celine Zenker/Alena Bimber den Titel ebenso wie Daniel Barth/Tim Brachtel in der U23 männlich. Einen Weltrekord stellten die späteren WM-Dritten Kristina Ljubenkoviuc/Milena Jurisic (Serbien) mit 176 Kegeln auf.


Am ersten WM-Tag gewann die deutsche U23 männlich den Teamwettbewerb, die U23 weiblich holte Silber. Fünf Jungen und vier Mädchen zogen in die Einzel-Entscheidungen ein.


XIV. U18-Weltmeisterschaften – Highlights



Einen mehr als versöhnlichen Abschluss lieferte das deutsche Sextett in den letzten Einzelentscheidungen der U18-WM-Tage in Kranj. Alex Karl gewann Gold im Einzel und Silber in der Qualifikation. Raven Michel (Platz 4 und 5) und Saskia Gubitz (zweimal Platz 5) konnten lange auf eine Medaille hoffen, auch Selina Thiem, Vanessa Geithel und Fabian Zimmermann schafften mindestens in einer der beiden Entscheidungen eine Top 10-Platzierung. Deutschland wurde Vierter in der Nationenwertung.

In den Sprint-Wettbewerben gab es ein frühes Aus für die deutschen Starter:innen. Nur Paula Straub im Sprint weiblich und Raven Michel im Sprint männlich erreichten die zweite Runde, scheiterten dort aber an späteren Medaillengewinnern, Straub dabei im Sudden Victory.

Bronze gab es zum Auftakt im Tandem Mixed für Vanessa Geithel (links) und Fabian Zimmermann (rechts). Danach wurde es in der beiden anderen Tandem-Entscheidungen schon früh dramatisch. In beiden Erstrundenduellen im Tandem weiblich gaben die deutschen Duos 1:0-Führungen aus der Hand und unterlagen im Sudden Victory denkbar knapp. Erstmals am Start dabei war WM-Neuling Paula Straub. Im Tandem männlich wiederholte sich die Dramatik in der 2. Runde mit beiden Duos in endlos scheinenden Sudden Victorys – für Fabian Zimmermann/Jonas Bähr sogar bis in den dritten. Zum Weiterkommen reichte es aber auch bei den Jungen nicht.

Im Teamwettbewerb U18 männlich verpasste Deutschland Bronze nur um fünf Kegel. Jonas Schön kam als zweiter deutscher Starter schon nach 30 Wurf für Jonas Bähr. Alex Karl, Raven Michel und Fabian Zimmermann erreichten das Einzelfinale am Donnerstag.

Im Teamwettbewerb U18 weiblich am Sonntag wurde das deutsche Team Fünfte. Saskia Gubitz, Vanessa Geithel und Selina Thiem erreichten das Einzelfinale, das am Donnerstag ausgetragen wird.

Am Freitag (20.08.21) traf sich die U18-Delegation in Rosenheim und brach am Samstagmorgen nach Kranj mit zwei Bussen und einem PKW auf. Dabei sind neben den zehn Sportler:innen das komplette Trainerteam mit Cheftrainer Günther Doleschel, den Nationaltrainer:innen Margit Welker und Michael Koch sowie ihren Co-Trainern Anke Ruhl und Michael Niefnecker. Am Samstagabend fand um 19.00 Uhr die Eröffnungsfeier statt. Bis zum kommenden Donnerstag (26.08.21) fallen inklusive der Nationenwertung insgesamt zehn Entscheidungen.

CLASSIC TALK MINI mit Vanessa Geithel und Fabian Zimmermann