Hall of Fame aktuell

RSS-Newsfeed
Hall of Fame
Hilde Beljan – erste deutsche Einzelweltmeisterin im Kegeln

(24.12.19 13:33 Uhr) 1959 schaffte es die Merseburgerin Hilde Beljan ins Kino. Von den Weltmeisterschaften in Bautzen berichtete der DEFA-Dokumentarfilm „Der Augenzeuge“ im Vorprogramm über ihren Triumph in der Mannschaft und im Einzel. Vor allem dieser 27. September 1959 ging in die Geschichtsbücher ein, da sie an diesem Tag erste deutsche Einzel-Weltmeisterin im Kegeln wurde. 1964 gewann sie noch einmal Silber mit dem Team. Lange Jahre war die seit Anfang Dezember 86-Jährige noch bei ihrem Heimatverein SKC Buna Schkopau im „Lauchagrund“ anzutreffen. 2012 war sie Ehrengast der U23-Weltmeisterschaften 2012 in Bautzen. mehr ...


Einladung zur Eröffnung der Hall of Fame

(19.02.20 07:56 Uhr) Im Namen des DKBC-Präsidiums sind alle Landesvertreter und Begeisterte des Kegelsports zur offiziellen Feier zur „Hall of Fame" am Samstag, 28. März 2020 um 18.00 Uhr im Landhotel Küffner in Pfedelbach recht herzlich eingeladen. Drei Generationen des Kegelsports werden für ihre Erfolge geehrt. Jeder, der die Gelegenheit nutzen möchte, die Besten der Besten persönlich kennenzulernen oder zwanglos ein nettes Gespräch zu führen, ist herzlich eingeladen. Die Platzanzahl ist begrenzt. Deshalb bitte schnell bis 15.03.2020 anmelden. mehr ...

Hall of Fame
Eberhard Luther und Dieter Zieher – Das legendäre WM-Duell 1970 in Bozen

(25.12.19 13:38 Uhr) Bozen 1970. Im WM-Einzel-Endlauf greifen zwei Deutsche nach Gold. Der eine ist Eberhard Luther aus Pirna, 1955 der erste Einzel-Weltmeister der DDR aller Sportarten überhaupt. Der andere ist Dieter Zieher aus Eppelheim zuvor in Südtirol bei seiner fünften WM-Teilnahme schon erstmals Weltmeister mit dem Mannschaft geworden. Luther spielt um sein drittes Einzel-Gold, für Dieter Zieher winkt in Südtirol das erste überhaupt für einen bundesdeutschen Kegler. Am Ende gewinnt Zieher mit 2728:2726-Punkten denkbar knapp. Luther holt 1972 mit dem Team zum Abschluss seiner Karriere seinen sechsten Weltmeistertitel, Zieher wird im selben Jahr erstmals Paarkampfweltmeister mit Theo Holzmann und wiederholt diesen Triumph noch zwei weitere Male.

Lichtenberg, 14. Mai 2003. Zurückgezogen verstirbt Eberhard Luther, der in seiner Karriere in Pirna und Dresden, zuletzt bei Empor Tabak spielte, im Alter von 70 Jahren in einem Pflegeheim im Erzgebirge.

Eppelheim 3. März 2017. „De Weltmeester“, wie Dieter Zieher anerkennend genannt wurde, schließt in seinem geliebten Eppelheim, dem er immer die Treue hielt, nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 81 Jahren für immer die Augen.

Eberhard Luther und Dieter Zieher werden für ihre Verdienste um den Kegelsport Classic postum in die „Hall of Fame“ aufgenommen.
mehr ...