Aktuell auf einen Blick

RSS-Newsfeed
Interview mit DKBC-Sportdirektor Harald Seitz

„Wir haben alles auf die Karte Hoffnung gesetzt"

(24.03.20) Als das Coronavirus im März 2020 den Sport lahm legte, waren auch die DKBC-Verantwortlichen für den Kegelsport gefragt. Entscheidungen mussten erarbeitet und getroffen werden, ohne dass es dabei ein Pandemie-Handbuch für den Sport gab. Wir sprachen mit dem Sportdirektor des DKBC, Harald Seitz, über die Auswirkungen auf den Bundesligaspielbetrieb und die internationalen Veranstaltungen. Interview mit Harald Seitz


Jugendarbeit in Corona-Zeiten - Mentaltraining

"Es ist kein Sciencefiction, es ist Wirklichkeit"

(22.03.20) Robby Kittelmann, der ausgebildeter B-Trainer ist und 2019 beim Internationalen Jugendcamp in Szeged als Mentaltrainer dabei war, gab uns während der Corona-Krise im März 2020 Einblicke in die jetzt mögliche Jugendarbeit am Beispiel des ARSV Katzwang.


Entwicklung zum Coronavirus:

DKBC-Präsidiumsbeschluss mit Drei-Stufen-Plan zur Beendigung der Saison 2019/20

(13.03.20) Über alle Entwicklungen zum mit dem Coronavirus in Zusammenhang stehende Ereignisse berichten wir auf der eigens dafür eingerichteten Seite. Info aktuell Coronavirus


Nachweispflicht für Tätige aus dem Sport im Zusammenhang mit dem Masernschutzgesetz

(13.03.20) Mit dem Ziel des Masernschutzgesetzes, das am 1.3.2020 in Kraft getreten ist, einen wirksamen Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Masern zu gewährleisten, gibt es auch eine Nachweispflicht für Tätige aus dem Sport. Diese gilt für ehren- oder hauptamtlich Tätige und Freiwilligendienstleistende aus Sportvereinen/-verbänden, wenn sie an Schulen oder Kindertagesstätten tätig werden. mehr ...


Bundesligen Frauen 2019/20, 16. Spieltag

Bamberger Galavorstellung mit 3676 Kegeln / Bautzen Meister in Nord/Ost / Gammelshausen-Rückzug verhindert vorzeitige DJK-Meisterschaft

(08.03.20) In der 1. Bundesliga 120 Frauen setzten sich die vier erstplatzierten Teams in der Tabelle in Heimspielen durch. Mit 3676 Kegeln setzte dabei Spitzenreiter Bamberg ein eindrucksvolles Zeichen und hat im Titelrennen zwei Punkte Vorsprung auf Poing und Liedolsheim. Bavaria Karlstadt konnte durch einen 5:3-Sieg im Aufsteigerduell gegen die als Absteiger bereits feststehenden Regensburgerinnen bis auf drei Punkte an Erlangen-Bruck herankommen, und den FSV so noch einmal etwas unter Druck setzen.
Der MSV Bautzen steht als Meister in Nord/Ost fest, in Süd/Mitte braucht DJK nach dem Rückzug von Gammelshausen doch noch einen Punkt.
16. Spieltag Frauen


Organisation

DKBC-Sportlerin, -Sportler und -Trainerin des Jahres 2019 geehrt

(06.03.20) Als DKBC-Sportlerin des Jahres 2019 wurde die WM-Dritte mit der Mannschaft, Yvonne Schneider vom KV Liedolsheim geehrt. Sportler des Jahres wurde Lars Pansa vom TSV Zwickau und Trainerin des Jahres Tanja Reheuser vom KV Bamberg. Die Ehrungen nahm u.a. der DKBC-Vizepräsident Wolfram Beck vor. mehr ...


DKBC-News / Aktuelle Dokumente

Letzte Aktualisierungen: Selbständige Bahnabnehmer, Zuteilungen DJM, Ligenmodelle Frauen/Männer 2020/21

(03.03.20) Auf der DKBC-Homepage wurden neue Dokumente bzw. Aktualisierungen veröffentlicht. Unter Aktuelle Dokumente (Glossar) sind die entsprechenden Links alphabetisch geordnet schnell zu finden. Ansonsten finden sich die Dateien auch am gewohnten Platz auf den jeweiligen Webseiten. Zu den aktuellen News und Dokumenten


Organisation

Selbständige Bahnabnehmer: Termine für Ausbildungen und Lizenzverlängerungen 2020

(03.03.20) Im Jahr 2020 finden die Ausbildung für selbständige Bahnabnehmer in Aichach (03./04.10.2020) sowie Verlängerungslehrgänge in Mücheln (11.07.2020), Bamberg (12.07.2020) und Aichach (03.10.2020) statt. Es wird um rechtzeitige Anmeldung gebeten. Weitere Informationen...


Deutsche Meisterschaften

Zuteilungen und Zeitplan DM: Update DJM

(02.03.20) Auf der DKBC-Homepage wurden unter Zuteilungen und Startzeiten für die Deutschen Meisterschaften 2020 die entsprechenden Dokumente für die Deutsche Jugend Meisterschaft veröffentlicht. Zuteilungen und Startzeiten


Nationalmannschaft

DKBC-Cheftrainer Günther Doleschel zur Vorbereitung auf die WM 2020 in Polen: "Das ist eine ganz klasse Sache"

(26.02.20) Anfang Januar tankte die Nationalmannschaft Männer gemeinsam mit den U23-Auswahlmannschaften auf dem Rabenberg Kraft für die anstehenden WM-Aufgaben im Mai in Tarnowo Podgorne. Darüber und über die weitere Vorbereitung sprachen wir mit dem Cheftrainer der deutschen Nationalmannschaft, Günther Doleschel. Interview mit Günther Doleschel


Classic am Samstag

Zerbst komplettiert das Final Four-Feld im DKBC-Pokal/ Ohrdruf siegt in Zeulenroda

(22.02.20) Mit einem 7:1 gegen Breitengüßbach erreichte Rot-Weiß Zerbst das Final Four im DKBC-Pokal am 25./26. April 2020 in Öhringen. In einem Nachholspiel der 2. Bundesliga Ost/Mitte 120 Männe runterlag Zeulenroda gegen Ohrdruf mit 1:7. mehr ...


Einladung zur Eröffnung der Hall of Fame

(19.02.20) Im Namen des DKBC-Präsidiums sind alle Landesvertreter und Begeisterte des Kegelsports zur offiziellen Feier zur „Hall of Fame" am Samstag, 28. März 2020 um 18.00 Uhr im Landhotel Küffner in Pfedelbach recht herzlich eingeladen. Drei Generationen des Kegelsports werden für ihre Erfolge geehrt. Jeder, der die Gelegenheit nutzen möchte, die Besten der Besten persönlich kennenzulernen oder zwanglos ein nettes Gespräch zu führen, ist herzlich eingeladen. Die Platzanzahl ist begrenzt. Deshalb bitte schnell bis 15.03.2020 anmelden. mehr ...


Champions League 2019/20 Viertelfinale Rückspiele

Bamberger Damen und Zerbster Herren erreichen Final Four

(15.02.20) In den Rückspielen der Champions League qualifizierten sich Titelverteidiger Bamberg bei den Damen durch ein 5:3 (Hinspiel 8:0) gegen den österreichischen Vizemeister SK Neunkirchen und der Vorjahresdritte bei den Herren, Rot-Weiß Zerbst, nach einem 8:0-Kantersieg mit superstarken 3962 Kegeln für das Final Four in Apatin am 28./29. März 2020. mehr...


DKBC-Pokal Männer, Viertelfinale

Auch Ex-Pokalsieger Schwabsberg und Bamberg für Final Four qualifiziert

(15.02.20) Nach dem Zweiten der Verbandsliga Sachen, SV Leipzig, erreichten auch der DKBC-Pokalsieger von 2015, der KC Schwabsberg, und der Rekordpokalsieger Victoria Bamberg das Final Four.
Das Nacholspiel zwischen Titelverteidiger Zerbst und Breitengüßbach findet am 22. Februar statt. Die Auslosung der Halbfinalpartien wird am 28. Februar 2020 auf der Classic-Konferenz live vorgenommen.
mehr...


Organisation/Nachwuchsleistungssport

Bewerbungen für das "Grüne Band 2020" bis 31. März 2020

(10.02.20) Seit 34 Jahren wird von der Commerzbank und dem DOSB "Das grüne Band", der bedeutendste Förderpreis im deutschen Nachwuchsleistungssport für Vereine mit vorbildlicher Talentförderung und nachhaltiger Nachwuchsarbeit vergeben. Auch 2020 können Vereine und Vereinsabteilungen wieder die Möglichkeit nutzen und mit der Bewerbung für „Das Grüne Band“ neben dem Siegerpokal auch eine Förderprämie von 5.000 Euro erhalten. Insgesamt werden wieder 50 Vereine für ihre exzellente Jugendarbeit ausgezeichnet.
Das grüne Band 2020


Classic am Wochenende

Bamberg mit 8:0-Kantersieg / Zerbst siegt 7:1 gegen Raindorf

(25.01.20) Mit klaren Erfolgen der Favoriten endeten die Viertelfinal-Hinspiele in der Champions League mit deutscher Beteiligung. Die Bamberger Damen setzten sich mit 8:0 souverän gegen den österreichischen Vizemeister SK Neunkirchen durch und stehen mit einem Bein im Final Four Ende März in Apatin. Auch Weltpokalsieger Rot-Weiß Zerbst gewann bei den Herren gegen Raindorf mit 7:1, musste aber viel stärkeren Widerstand der Gäste niederringen. In einem Nachholspiel der 2. Bundesliga Nord/Mitte Männer 120 siegte Old School Kaiserslautern mit 5:3 gegen den ESV Schweinfurt. mehr ...


II. U60-EM 2020 in Tarnowo Podgorne

Qualifikation zur Ü60-EM im Februar und März auch in Deutschland

(23.01.20) Im Mai 2020 finden in Tarnowo Podgorne die II. Ü60-Europameisterschaften statt, die künftig alle zwei Jahre – im Verbund mit der Einzel-WM der Aktiven – ausgetragen werden. Rokycany erlebte 2019 die Premiere dieser jungen Veranstaltungsreihe.
Ab 14. Februar 2020 finden die insgesamt neun Qualifikationsturniere – zwei davon mit Bad Wurzach und Roßleben auch in Deutschland – statt. Die ersten Drei dieser Veranstaltungen haben einen Startplatz in Polen sicher. Bereits qualifiziert sind die Titelverteidiger Hans Dippold (Europameister Herren), Gitta Heym (Europameister Damen, beide Deutschland) sowie die Mixed-Titelträger Madja Luzar (Slowenien) und Zdenek Vymazal (Tschechien).
Mehr zur Ü60-EM


Nationalmannschaft Männer und U23 tankten Kraft für die WM-Tage 2020

(07.01.20) Wie jedes Jahr starteten die Nationalmannschaften des DKBC in die Vorbereitung auf die diesjährigen Weltmeisterschaften im Erzgebirge. Das Besonderes war diese Saison aber, dass eine große Delegation aus U23 und Männern in den Sportpark Rabenberg fuhren und somit das bisher umfangreichste Programm in der hervorragend ausgestatteten Sportschule absolvierten. mehr ...


DKBC-Pokal, Viertelfinale

SV Leipzig und KRC Kipfenberg erreichen sensationell das Final Four

(05.01.20) Mit zwei Riesenüberraschungen startete das Classic-Jahr 2020. Im Pokal-Viertelfinale bezwang bei den Männern der Verbandsligist SV Leipzig den Zweitliga-Spitzenreiter TSG Kaiserslautern mit 6:2. Bei den Frauen war die große Sensation der 5:3-Sieg des Bayernligisten KRC Kipfenberg gegen Erstliga-Spitzenreiter SKK Poing. Weiter im Final Four, das in Öhringen am 25./26. April 2020 stattfindet: Bamberg, Pirmasens und Erlangen-Bruck. Die restlichen drei Partien der Männer wurden wegen eines Nationalmannschafts-Lehrgang in den Februar verlegt. DKBC-Pokal Viertelfinale


Hall of Fame

Eberhard Luther und Dieter Zieher – Das legendäre WM-Duell 1970 in Bozen

(25.12.19) Bozen 1970. Im WM-Einzel-Endlauf greifen zwei Deutsche nach Gold. Der eine ist Eberhard Luther aus Pirna, 1955 der erste Einzel-Weltmeister der DDR aller Sportarten überhaupt. Der andere ist Dieter Zieher aus Eppelheim zuvor in Südtirol bei seiner fünften WM-Teilnahme schon erstmals Weltmeister mit dem Mannschaft geworden. Luther spielt um sein drittes Einzel-Gold, für Dieter Zieher winkt in Südtirol das erste überhaupt für einen bundesdeutschen Kegler. Am Ende gewinnt Zieher mit 2728:2726-Punkten denkbar knapp. Luther holt 1972 mit dem Team zum Abschluss seiner Karriere seinen sechsten Weltmeistertitel, Zieher wird im selben Jahr erstmals Paarkampfweltmeister mit Theo Holzmann und wiederholt diesen Triumph noch zwei weitere Male.

Lichtenberg, 14. Mai 2003. Zurückgezogen verstirbt Eberhard Luther, der in seiner Karriere in Pirna und Dresden, zuletzt bei Empor Tabak spielte, im Alter von 70 Jahren in einem Pflegeheim im Erzgebirge.

Eppelheim 3. März 2017. „De Weltmeester“, wie Dieter Zieher anerkennend genannt wurde, schließt in seinem geliebten Eppelheim, dem er immer die Treue hielt, nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 81 Jahren für immer die Augen.

Eberhard Luther und Dieter Zieher werden für ihre Verdienste um den Kegelsport Classic postum in die „Hall of Fame“ aufgenommen.
mehr ...


Christian Schwarz - der Erfolgreichste aller Zeiten mit neun WM-Titeln

(24.12.19) Die 1990er-Jahre waren die Erfolgsjahre des Ostheimers Christian Schwarz, der schon als Junior drei Weltmeistertitel einheimste. Zwischen Innsbruck 1990 und Poznan 2000 schlug er bei den Herren gleich neunmal zu, stellte drei Weltrekorde auf und brachte 1998 in Celje das Kunststück fertig, sich alle vier zu vergebenen Titel zu sichern. 2007 beendet er 47-jährig mit einem Abschiedsspiel in Eppelheim seine sportliche Karriere aus gesundheitlichen Gründen und wegen beruflicher Belastungen. Dem Kegeln blieb er trotzdem treu. In seinem Restaurant „Da Bruno“ nordöstlich von Frankfurt/Main gibt es natürlich auch eine moderne Kegelbahn. mehr ...


Hall of Fame

Hilde Beljan – erste deutsche Einzelweltmeisterin im Kegeln

(24.12.19) 1959 schaffte es die Merseburgerin Hilde Beljan ins Kino. Von den Weltmeisterschaften in Bautzen berichtete der DEFA-Dokumentarfilm „Der Augenzeuge“ im Vorprogramm über ihren Triumph in der Mannschaft und im Einzel. Vor allem dieser 27. September 1959 ging in die Geschichtsbücher ein, da sie an diesem Tag erste deutsche Einzel-Weltmeisterin im Kegeln wurde. 1964 gewann sie noch einmal Silber mit dem Team. Lange Jahre war die seit Anfang Dezember 86-Jährige noch bei ihrem Heimatverein SKC Buna Schkopau im „Lauchagrund“ anzutreffen. 2012 war sie Ehrengast der U23-Weltmeisterschaften 2012 in Bautzen. mehr ...


Hall of Fame

Freddy Zänger – Einzel-Gold mit 45 und mit RTL auf dem Kilimandscharo

(23.12.19) Der Freiberger Friedhelm Zänger, den alle nur „Freddy“ nennen, war schon fünfmal DDR- bzw. deutscher Meister sowie 45 Jahre alt, als er 1994 in Ludwigshafen den erfolgreichsten Akteur dieser Titelkämpfe, den Rumänen Stelian Boariu niederrang und Einzelweltmeister wurde. Es folgten drei weitere Titel, zwei mit der Mannschaft und schließlich 2000 in Poznan im Paarkampf mit Christian Schwarz. Den früheren Kopier- und Druckmaschinentechniker zieht es selbst mit 70 Jahren noch hoch hinaus. Bergsteigen ist noch immer seine Passion, und mit einem RTL-Team war er auch schon einmal auf dem Kilimandscharo. mehr ...


Hall of Fame

Gabriele Bergholz - Weltweit beste Nachwuchskeglerin in den 1970er-Jahren

(22.12.19) In ihrer langjährigen, erfolgreichen Karriere spielte Gabriele Bergholz in Karlsruhe, Heidelberg, Eppelheim und Ettlingen, wo sie 2014 schließlich ihre aktive Laufbahn beendete. 1977 spielte sie sich in Zagreb in der U23 in den Kegel-Olymp und gewann ihre Nachwuchstitel 3, 4 und 5 - damals noch im Status einer Europameisterschaft. Mit den deutschen Damen gewann sie im Jahr darauf 1978 WM-Gold im Team und holte fünf weitere WM-Medaillen bis zum Abschluss ihrer internationalen Karriere 1990. Zwei Jahre später und damit 13 Jahre nach ihrem ersten Erfolg wurde sie noch einmal und damit zum fünften Mal deutsche Einzelmeisterin. mehr ...


Hall of Fame

Horst Bräutigam – am ersten WM-Tausender fehlten nur zwei Kegel

(21.12.19) Der gebürtige Schmöllner Horst Bräutigam betrieb noch als 17-Jähriger Boxen und Kegeln gleichermaßen. Später kehrte er zwischen 1966 und 1972 von jeder Kegel-Weltmeisterschaft mit einem Titel und insgesamt acht Medaillen bei den Herren zurück. Sein Einzel-Gold 1966 war der erste Einzel-WM-Titel der in DDR-Zeiten sehr erfolgreichen Jenenser Sportabteilungen, 1968 und 1972 gewann er mit dem Team und 1970 an der Seite von Eberhard Luther im Paarkampf. 1972 verpasste „Sputnik“ bei der Verbesserung seines eigenen Weltrekordes mit 998 Kegeln den ersten Tausender der WM-Geschichte nur ganz knapp. Erst 1984 konnte diese Bestmarke gebrochen werden. Noch bis in die 2010er-Jahre spielt er für die Senioren seines langjährigen Vereins Carl Zeiss Jena. mehr ...


Hall of Fame

Cornelia Hofmann – „Ewiger“ WM-Rekord über 100 Wurf

(20.12.19) In 29 Jahren Leistungssport kam Cornelia Budy quer durch den Süden der Republik – ab 1992 über Stuttgart, Bamberg und Ingolstadt schließlich nach Poing, wo sie 2007 ihre Karriere wegen einer notwendig gewordenen Knieoperation schließlich beendete. Die gebürtige Ingolstädterin feierte bei sechs Weltmeisterschaften zwischen 1991 und 2006 acht Medaillen, darunter zweimal Gold mit der Mannschaft 1994 und 1998. Unvergessen bleiben vor allem ihre Auftritte 1994 in Ludwigshafen mit vier Weltrekorden, darunter die „ewige“ Bestmarke über 100 Wurf vom 20. Mai mit 528 Kegeln. Den deutschen Rekord schraubte sie fünf Jahre später in Ingolstadt auf 538 Kegeln. 2019 feierte sie eine Woche vor Heiligabend im Coburgischen ihren 50. Geburtstag. Auch dazu an dieser Stelle noch einmal nachträglich herzliche Glückwünsche. mehr ...


Hall of Fame

Theo Holzmann – Viermal WM-Gold in den 1970er-Jahren

(19.12.19) Zum 75. Geburtstag im Februar 2019 wünschte sich Theo Holzmann die vorzeitige Meisterschaft seiner Eppelheimer – und der VKC lieferte prompt den dritten Titel in Folge. Anfang der 1970er-Jahre sorgte das Kegelurgestein noch selbst für Furore: als Team-Weltmeister 1970 sowie bis 1978 dreimal im Paarkampf gemeinsam mit Dieter Zieher. Neun WM-Medaillen sammelte er insgesamt. Mittlerweile geht der 23-fache Nationalspieler auf 50 Jahre Vereinsmitgliedschaft im VKC zu, dazu leitete der ehemalige Amtsbote in seinem Heimatort lange Jahre eine Gruppe des „Blauen Kreuz“ für Jugendliche. mehr ...


Hall of Fame

Ute Vincon – "Die Königin von Opava"

(18.12.19) Die Lauingerin Ute Vincon kehrte 2011, zum Ende ihrer Karriere, noch einmal zu ihrem Heimatverein BC Schretzheim zurück, spielte dort bis zum Ende der Hinrunde 2014/15 beim späteren Zweitligameister, ehe sie die Kugel aus der Hand legte. Unter ihrem Mädchennamen Beckert gewann sie ihre ersten internationalen Medaillen 1999 in der U23 – und dann gleich dreimal Gold. Die „Augsburger Allgemeine“ titulierte die damals 22-Jährige als „Königin von Opava“. Auch der anschließende Übergang zu den Damen funktionierte reibungslos. Ab 2000 schmückte sie sich bis zur Heim-WM 2009 in Dettenheim dreimal mit Team-Gold und sicherte sich 2002 in Osijek – da bereits für Victoria Bamberg startend – WM-Silber im Einzel hinter Nicole Müller. Insgesamt gewann sie bei Weltmeisterschaften zehn Medaillen und war 52-mal im Nationaltrikot im Einsatz. mehr ...


Hall of Fame

Jürgen Fleischer – Ein halbes Jahrhundert für das Sportkegeln

(17.12.19) Seine Sternstunde hatte Jürgen Fleischer sicherlich 1996. Da wurde der zu diesem Zeitpunkt schon dreifache deutsche Einzelmeister bei der WM in Prag mit vier Medaillen erfolgreichster Teilnehmer der Wettbewerbe. Mit der Mannschaft holte er Gold, dazu Silber im Einzel und in der Kombination sowie Bronze an der Seite von Christian Schwarz. Insgesamt gewann er bei Weltmeisterschaften acht Medaillen und hielt seinem langjährigen Verein Olympia Mörfelden nicht nur als Aktiver, sondern nun auch als Vorsitzender die Treue. Zum halben Jahrhundert für das Sportkegeln seit 1968 gehört seine Funktion als Vizepräsident Sport der DCU bis zum Sommer 2019. mehr ...


Hall of Fame

Ursula Zimmermann – Drei WM-Titel nach dem Nationalmannschafts-Comeback

(15.12.19) Die Nationalmannschaftskarriere hatte Ursula Zimmermann nach der Geburt ihrer Tochter 1993 schon beendet und sich ausschließlich auf ihren Verein Blau-Weiß Hockenheim konzentriert. Doch 2007 kehrte sie zurück in die Auswahl. Der Karlsruherin gelang dabei ein spektakuläres Comeback, gekrönt von drei WM-Titeln, 2008 im Sprint in Banja Luka, 2009 praktisch vor ihrer Haustür mit dem Team in Dettenheim und 2010 in der Kombination in Ritzing, dazu drei weitere WM-Medaillen. Den Bundesligarekord - inzwischen beim KV Liedolsheim aktiv – schraubte sie 2009 auf 662 Kegel, er hatte Bestand bis 2012. Beim WM-Triumph 2017 in Dettenheim war übrigens wieder eine Zimmermann dabei, Tochter Melina. mehr ...