DKBC-Pokal Männer – 2019/20


Viertelfinale: Underdog Leipzig erreicht das Final Four / Drei Partien erst im Februar


Nur ein Traum wurde erfüllt: Der SV Leipzig (links) erreichte das Final Four, die TSG Kaiserslautern (rechts) verpasste es. Foto: DKBC-Liveticker/SVL

Der Zweite der Verbansliga Sachen, SV Leipzig, steht nach seinem Sieg über den Spitzenreiter der 2. Bundesliga Nord7Mitte, die TSG Kaiserslautern, im Final Four. Doch wer folgt den Messestädtern noch? Wegen eines Lehrgangs der Nationalmannschaft Anfang des Jahres finden drei Partien erst im Februar statt.

Leipzig – Kaiserslautern 6:2 Die Überraschung gelang, der Verbandsligist schlug den Nord/Mitte-Spitzenreiter Kaiserslautern verdient. Eingeleitet wurde der Sieg bereits am Start, als Peter Bloß sein Duell vorzeitig gewann und gemeinsam mit dem Partiebesten Michael Ribbeck (620 gesamt – 191 auf den letzten 30 Wurf) 80 Kegel herausholte. Auch zur Halbzeit der Partie hatten die Leipziger beim 3:1/112 weiterhin alle Karten in der Hand. Lautern konnte zwar mit zwei Satzsiegen kontern, aber der SVL brachte nervenstark durch Andreas Knoth das dritte Duell in trockenen Tücher und nahm 84 Kegel Vorsprung mit in den Schlussdurchgang. Weil Martin Stiehl das vierte Duell gewann und Timo Hartmann kaum Kegel gegen den besten Lauterer, Pascal Kappler (612) verlor, war der vielumjubelte Einzug der Sachsen ins Final Four perfekt.

Bamberg – Wolfach-Oberwolfach 15.02.20 Der Favorit genießt Heimrecht im Duell Erste Liga gegen Zweite Liga. Und doch geht er keinerlei Risiko ein und verlegte wegen des Auswahllehrgangs die Partie, um alle Kräfte an Bord zu haben. Für die Gäste ist das Erreichen des Viertelfinales schon der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte.

Schwabsberg – Amberg 15.02.20 Der Pokalsieger von 2016 hat nach dem 5:3 gegen Friedrichshafen erneut Heimrecht in einem Erstligaduell und damit gute Karten das Final Four zu erreichen. Im vergangenen Jahr konnte sich der KCS auf diesem Weg den internationalen Startplatz erkämpfen. Das ist auch in dieser Saison das Ziel der zu Saisonbeginn neuformierten Mannschaft.

Zerbst – Breitengüßbach 22.02.20 Undankbar fiel das Los für die Gäste, die auf heimischer Bahn durchaus für eine Überraschung hätte sorgen können, wie die Bundesliga schon bewies. Zerbst giert weiter nach Titeln und ist als Heimteam in diesem Erstligaduell natürlich Favorit.

Die Sieger bestreiten am 25./26. April 2020 das Final Four.


Auslosung – Viertelfinale