Bundesligen Frauen, 11. Spieltag 2019/20

Pöllwitz siegt in Liedolsheim, Schrezheim in Poing – Meister Bamberg vorn

Die Pirmasenserin Alisa Bimber erzielte beim 6:2 gegen Regensburg 619 Kegel. Foto: DKBC-Liveticker/ESV

Poing ging nach dem Pokalaus in der Vorwoche beim Underdog Kipfenberg auch gegen Schrezheim zu Hause mit 0:8 baden und verlor die Tabellenspitze an Meister Bamberg. Überraschend auch der Auswärtssieg von Vizemeister Pöllwitz beim NBC-Pokalsieger Liedolsheim.

In den zweiten Ligen siegte in Mitte Neuling Fronberg im Verfolgerduell gegen Neustadt klar mit 7:1. In Süd/West blieb Spitzenreiter Kaiserslautern beim Ex-Erstligisten Bonndorf mit 4,5:3,5 erfolgreich. In Nord/Ost besiegte Spitzenreiter Bautzen den Dritten Wolfsburg 6:2, in Süd/Mitte löste der im Aufstiegsplatzrennen unangefochtene Spitzenreiter Ingolstadt die Aufgabe Gammelshausen mit 7:1 souverän.

Grundlage der Berichterstattung sind Informationen, Fotos und Clips aus den DKBC-Livetickern zum Spieltag.

Die Startformationen in Liedolsheim. Foto: DKBC-Liveticker/KVL

Liedolsheim – Pöllwitz 2:6 Der Gastgeber erwischte keinen guten Start ins Jahr 2020 und lagen nach der Mitte schon 0:4 zurück. Die Gäste um die Teambeste Anna Müller (607), die da schon ein Unentschieden sicher hatten, waren einfach nervenstärker, was sich bis dahin auch immer im Gewinn des Schlusssatzes ausdrückte. Zweimal verloren so allein Samantha Jones und Sandra Sellner ihre Duelle trotz mehr erzielter Kegel. Vor dem letzten Satz im Schlussdurchgang eröffnete sich für den KVL dennoch die Chance auf ein Unentschieden, nachdem Saskia Seitz als Partiebeste (616) ihr Duell bereits vorzeitig gewonnen hatte und Sabine Sellner nur 1:2/-16 zurücklag. Doch im letzten Räumen lief gar nichts mehr bei der Liedolsheimerin und der überraschende Auswärtssieg des Vizemeisters beim NBC-Pokalsieger stand fest. (sehr guter Liveticker) Re-live

Lorsch-Bensheim – Erlangen-Bruck 6:2 In diesem Kellerduelll gewannen die Gastgeber zwei wichtige Punkte. Die Gäste um die Partiebeste Tanja Seifert (585), die nach dem Starttrio trotz eines 1:2 in den Duellen mit neun Kegeln knapp vorn lagen, verloren die Partie auf den letzten 60 Wurf noch deutlich. Für Lorsch war Monika Ebert mit 582 Kegeln Teambeste.

Pirmasens – Regensburg 6:2 Bereits nach dem Start befand sich der Gastgeber dank des Partiebestwertes von Alisa Bimber (619) klar auf Siegkurs mit dem Gewinn aller drei Duelle. Im Schlussabschnitt konnten sich die Gäste um ihre Beste, Tanja Schardt (569), zwar zwei Duelle sichern, aber nur minimal den Gesamtrückstand verkürzen. Schöne Bilderstrecke samt Videoclips im Liveticker
Spielansage in Pirmasens durch Schiedsrichter Werner Weinkauff und Siegfried Moosmann. Foto: DKBC-Liveticker/ESV

Weiter spielten: Poing – Schrezheim 0:8, Bamberg – Karlstadt 6:2. Weitere Informationen in den Livetickern.

Die Lage der Liga: Die Tabelle wurde ordentlich durcheinander geschüttelt, der Meister Bamberg (16:6) ist jetzt nach dem 4. Spieltag erstmals wieder vorn, punktgleich mit Poing, aber 1,5 Mannschaftspunkte mehr auf dem Konto. Nur einen Punkt dahinter lauert der NBC-Pokalfinalist Schrezheim (15:7). Liedolsheim kann nach der Heimniederlage die Meisterschaftshoffnungen erst einmal beiseite packen. Im Tabellenkeller hat sich Lorsch (11:11) mit dem Sieg gegen Erlangen-Bruck (8:14) gehörig Luft verschafft. Zur Zeit kommen die drei Abstiegskandidaten allesamt aus dem Bereich Bayern-Nord, was für die zukünftige 2. Bundesliga Mitte wichtig ist. Den Ligabestwert erzielte Alisa Bimber mit 619 Kegeln.

2. Bundesliga Mitte 120 Frauen – Ansetzungen/Links/Ergebnisse

Es spielten: Auma – Lauterbach 7:1, Helmbrechts – Gisperleben 5:3, Fronberg – G. Neustadt 7:1, Bayreuth – Bad Neustadt 3:5. Bamberg II – Eggolsheim 6:2. Weitere Informationen in den Livetickern.

Die Lage der Liga: Mit 7:1-Siegen festigten Auma (17:5) und Fronberg (15:7) ihre Spitzenpositionen. Insbesondere der Sieg der Fronbergerinnen im Verfolgerduell gegen Neustadt ließ die Spitzengruppe auf ein Duo schrumpfen. Im Tabellenkeller konnte Unter Uns Neustadt punkten und den direkten Abstiegsrang an die besiegten Bayreutherinnen (beide 8:14) weitergeben. Den Ligabestwert erzielte Lea Wagner mit 604 Kegeln.

2. Bundesliga Nord/Ost 120 Frauen – Ansetzungen/Links/Ergebnisse

Stollberg – Kleeblatt 6:2 Beim klaren Heimerfolg avancierte die Stollberger Startspielerin Mandy Bley mit 612 Kegeln zur Partiebesten und nahm ihrer Kontrahentin 105 Zähler ab. Auf Seiten der Berlinerinnen kam Beate Weiß auf 568 Kegel. Re-live

Bautzen – Wolfsburg 6:2 Mit einer starken Leistung setzten sich die Tabellenführerinnen aus der Lausitz deutlich gegen die VW-Städterinnen durch! Die Zahl des Spiels war 588 – mit dieser Anzahl Kegel teilten sich Adriana Hey, Peggy Riedel und Sophia Helfer den Partiebestwert. Für Wolfsburg erzielte Mandy Strich 575 Kegel.

Weiter spielten: Elsterwerda – Schafstädt 5:3, Dessau – Schönebeck 6:2. Die Partie Sangerhausen – Zerbst wurde auf den 16.02.20 verlegt. Weitere Informationen in den Livetickern.

Die Lage der Liga: Durch die Schafstädter Niederlage in Elsterwerda hat Bautzen (18:4) jetzt drei Punkte Vorsprung vor der Konkurrenz. Neues Schlusslicht ist Ex-Erstligist Sangerhausen (5:15). Den Ligabestwert erzielte die Stollbergerin Mandy Bley mit 612 Kegeln.

2. Bundesliga Süd/Mitte 120 Frauen – Ansetzungen/Links/Ergebnisse

Schretzheim – Gaisbach 6:2 Schretzheim trumpfte mit neuem Bahnrekord (3311 Kegeln) auf und spielte durch Marion Frey mit 601 Kegeln den Partiebestwert. Für Gaisbach war das Spiel bereits am Start verloren, weil es dann einen Totalausfall (nur 374 Kegel trotz Wechsel) gab.

Spielansage in Schretzheim. Foto: DKBC-Liveticker/BCS

Fürstenfeldbruck – Ulm 5:3 Eine ausgeglichene Mannschaftsleistung auf beiden Seiten führt zu Hochspannung pur in Landsberied. Nach der ersten Paarung lag Ulm mit einem Kegel vorn; in der Mittelpaarung bauten sie ihren Vorsprung auf 14 Kegel aus. Da das Brucker Schlusspaar 15 Kegel gutmachen konnte, gewinnt Fürstenfeldbruck glücklich auf die letzten zwei Wurf mit einem Kegel Vorsprung.

Weiter spielten: Ingolstadt – Gammelshausen 7:1, Bruck – Weidenstetten 7:1, Poing II – Schrezheim II. Weitere Informationen in der Livetickern.

2. Bundesliga Süd/West 120 Frauen – Ansetzungen/Links/Ergebnisse

Hölzlebruck – Rottweil 7:1 Ehrlicherweise war das heute, vor allem in der Start- und Schlusspaarung, Not gegen Elend. Allerdings konnte sich der KSV trotzdem deutlich mit 7:1 und 286 Kegeln Vorsprung durchsetzen, sodass der Sieg trotz bescheidener Ergebnisse nie gefährdet war. Sehr guter Liveticker

Pirmasens II – Waldkirch 6.5:1,5 Nach einer nicht mehr für möglich gehaltenen Aufholjagd dreht das ESV-Schlusstrio die Begnung noch komplett. Alle drei Duelle standen auf des Messers Schneide. Zweimal 1:2 im Rückstand und einmal 1,5:1,5 in den Sätzen aus ESV Sicht, wurden alle drei Schlusssätze gewonnen und sogar noch 75 Zähler zu einem 13-Kegel-Gesamtvorsprung herausgeholt.

Spielansage in Pirmasens. Foto: DKBC-Liveticker/ESV


Liedolsheim II – Mainz 5:3 Als es drauf ankam, zündete Heike Zölch im Schlusssatz der gesamten Partie den Turbo und sicherte mit einer 159er-Bahn einen 13-Kegel-Vorsprung für die KVL-Reserve und damit den Sieg, obwohl sie ihr Duell gegen Melanie Helbach knapp verlor. Ein Klasseduell lieferten sich am Start die beiden Teambesten Verena Rauch (605) und Bundesliga-Rekordlerin Martina Orth-Helbach (594), dass Rauch mit 3:1 für sich entscheiden konnte.  Re-live

Weiter spielten: Bonndorf – Kaiserslautern 3,5:4,5, Freiburg – Önsbach 5:3. Weitere Informationen in der Livetickern.

Die Lage der Liga: Durch den Auswärtssieg in Bonndorf wahrte Spitzenreiter Kaiserlautern den Vier-Punkte-Vorsprung auf Hölzlebruck im Rennen um den Platz für die Erstliga-Aufstiegsspiele. Am Tabellenende konnte der Neunte, Liedolsheim II, den Anschluss ans Mittelfeld herstellen. KVL-Spielerin Verena Rauch erzielte mit 605 Kegeln den Ligabestwert.


Mehr Bundesliga