DKBC-Pokal Männer – 2019/20


3. Runde Männer: Eschlkam, Hainstadt und Leipzig im Achtelfinale / Zerbst wirft NBC-Pokalsieger Raindorf raus


Volles Haus in Eschlkam. Foto: DKBC-Liveticker/SKK

In der 3. Runde im DKBC-Pokal 2019/20 wurden am Samstag (2.11.19) die Achtelfinalisten ermittelt. Drei Landespokalvertreter sind dann noch dabei: der SKK Eschlkam, der SV Leipzig 1910 und der KSC Hainstadt. Von den ersten Vier der Bundesliga ist auch ein Terzett mit Zerbst, Breitengüßbach und Friedrichshafen weiter, Tabellendritter Raindorf scheiterte wie erwartet beim Pokal-Titelverteidiger und Liga-Imperator Zerbst. Wir berichten an dieser Stelle aus den DKBC-Livetickern, dem offiziellen Ergebnisdienst zu allen DKBC-Wettbewerben.

Livestreams gab es aus Unterharmersbach und Erlangen-Bruck, herzlichen Dank an beide Vereine, auch wenn es gegen Bamberg (1:7) und Kaiserslautern (3:5) bittere Heimpleiten setzte.

Hirschau – Schwabsberg 2:6 Im Duell zweier Bundesligisten setzten sich die Gäste um den Partiebesten Stephan Drexler (664 Kegel) knapp durch. Drexler erzielte mit 187 und 361 Einzelbahnrekorde. Hirschau versuchte im Schlusstrio alles, konnte aber den großen Zwischenrückstand trotz der 650 von Patrick Krieger nicht mehr aufholen.

Unterharmersbach – Bamberg 1:7 Ausgerechnet gegen die Victoria lief nicht viel beim SKC (nur 3482 Kegel), die 638 von Axel Schondelmaier machten zumindest den Start (1:1/-8) spannend. Dann aber war der erstligist klar im Vorteil und schraubte den Partiebstwert durch Daniel Barth auf 646 Kegel.

Eschlkam – Luhe-Wildenau 6:2 Die letzte Bahn war schon das Schaulaufen für den Bayernligisten vor großer Kulisse. Die Gäste – immerhin Zweitligist – sahen sich als Außenseiter, und fühlten sich bestätigt. Am Start war es dank des Teambesten der Gäste, Manuel Kessler (605) noch eng. Doch dann kam Thomas Pfeffer (660) und für die Gastgeber gab es kein Halten mehr.

Leipzig – Lonsee 7:1 Der Landespokalvertreter machten den Sack frühzeitig zu und spielten sich souverän gegen den Zweitligisten ins Achtelfinale. Das Traumstartduo mit dem Partiebesten Timo Hartmann (641) und Martin Striehl (637) brachte die Gastgeber früh auf Siegkurs.

Breitengüßbach – Schönebeck 7:1 Die Entscheidung fiel bereits im Mittelpaar: Sowohl Tobias Stark (609) als auch der Partiebeste Christian Jelitte (686) holen ihre Duelle klar gegen die Gäste und machen den Achtelfinaleinzug mit 4:0-Duellen und 15 SP in den Frankenstuben frühzeitig perfekt. Der Bundesliga-Tabellenzweite mit starken 3785 Kegeln trotz der frühzeitigen Verletzung von Zoltan Hergeth.

Semper/AdW – Kipfenberg 2:6 Michael Schobert spielte am Start für die Gäste mit 647 Kegeln einen neuen Bahnrekord auf der Berliner Völkerfreundschaft und brachte den Zweitligisten beim Drittligisten frühzeitig auf Achtelfinaleinzug.

Mehltheuer – Wernburg 5:3 Nach dem bitteren 4:4 im Ligaduell gegen den SV Wernburg gelang den Gastgebern die Revanche sowie der Einzug ins Achtelfinale. Den Weg dahin ebneten der Partiebeste Andy Spranger (650) und Alexander Kelz (620) mit starken Vorstellungen!

Zerbst – Raindorf 7:1 Schon am Start sorgte der Favorit mit einem 2:0/110 für klare Verhältnisse. In der Mitte konnte Raindorf durch seinen Besten, Michal Kotal (656), zwar ein Duell gewinnen, verlor aber weitere elf Kegel. Den Partiewert indes teilten sich gleich drei Zerbster mit 665 Kegeln: die beiden Startspieler Manuel Weiß und Mathias Weber sowie Schlussspieler Igor Kovacic.

Zechin – Zeil 3:5 Mit 530 km war die Anreise ins brandenburgische Zechin die wohl bisher weiteste der Vereinsgeschichte. Doch am Ende wurden die Zeiler dafür mit dem Einzug ins Achtelfinale belohnt, was ebenfalls erstmalig in der Geschichte  der Zeiler geschah. Auf der schwer zu bespielenden Anlage am Oderbruch spielte Holger Jahn mit 587 Kegeln die Tagesbestleistung.

Weiter spielten:
Aulendorf – Önsbach 2;6, Erlangen-Bruck – Kaiserslautern 3:5, Friedrichshafen – Großbardorf 6:2, Amberg – Liedolsheim 8:0, Hainstadt – Deutzen 15,5:8,5, Mutterstadt – Wolfach-Oberwolfach 2:6; Freiburg – Halbergmoos 3:5. Der Pokal ist immer auch Tummelplatz für die "Davids" im Classic-Kegeln. In Leipzig treffen mit dem SV Leipzig 1910 als Landespokalvertreter und dem Zweitligisten EKC Lonsee zwei direkt aufeinander. Der Gastegeber macht als Underdog im Achtelfinale weiter.

Ganz anders war die Situation in Zerbst: Mit dem Weltpokalsieger als Gastgeber und dem NBC-Pokalsieger Raindorf trafen zwei Schwergewichte aufeinander. Wie in der Bundesliga sigete Zerbst 7:1. Foto: DKBC-Liveticker/SKV
Eine spannende Partie lieferten sich der brandenburgische Landespokalvertreter SG zechin und Zweitligist Gut Holz Zeil, der mit 5:3 den Sieg davontrug.


Am 16. Oktober 2019 fand in Mainz beim TSV Schott die Auslosung zur 3. Runde statt. Losfee Martina Orth-Helbach, Bundesliga-Rekordlerin mit 699 Kegeln, wählte die Kugeln und zog mit der Partie zwischen Weltpokalsieger Zerbst und NBC-Pokalsieger Raindorf einen richtigen Pokal-Hammer. Gleich fünfmal mussten die Ansetzungen getauscht werden, weil nach der SpO Teil C 3.6.2. die Landespokalvertreter gegen höherklassige Teams Heimrecht haben. Die Auslosung wurde erstmal live auf Facebook übertragen.

Ansetzungen und Ergebnisse

Livecenter DKBC-Pokal bit.ly/dkbclive_pokal
Livekonferenz Männer bit.ly/dkbclive11