DKBC Ergebnisdienst

Zerbst jetzt allein vorn

Da die Partie Breitengüßbach gegen Raindorf verlegt werden musste, konnte sich Rot-Weiß Zerbst mit einem 7:1-Erfolg gegen Amberg allein an die Spitze setzen. Im Verfolgerfeld landete Hallbergmoos einen wichtigen 6:2-Erfolg gegen Bamberg. Wernburg besiegte Bertlin souverän mit 8:0 und stellte mit Alexander Conrad (669) den Ligabesten. Im Abstiegskampf selbst freuten sich die Sportfreunde Friedrichshafen über zwei wichtige auf der letzten Bahn zurückgeholte Punkte beim 5:3 in Kaiserslautern. Der Spieltag im Überblick

Wernburg – Berlin 8:0 (17:7; 3799…3461)
In allen Belangen überlegen sicherte sich der Gastgeber beide Punkte, alle Duelle und den Partiebestwert, bei dem Startspieler Alexander Conrad (683) nur hauchdünn die Nase gegen Raven Michel (681) aus dem Mittelpaar vorn hatte. Berlin kämpfte im Schlussabschnitt in ausgeglichenen Schlussduellen um den Ehrenpunkt, der ihnen allerdings versagt blieb. Teambester war Christian Drache mit 593 Kegeln.

Hallbergmoos – Bamberg 6:2 (13:11; 3606:3475)
Radovan Vlajkov als Partiebester mit 632 Kegeln auf der einen Seite, auf der anderen ein völlig verkorkster Auftritt der Bamberger Kombination Lange/Bojan (500) ebneten die Punktvergabe beim Gesamtergebnis in einer ansonsten recht ausgeglichenen Partie bereits am Start. Für die Gäste um den Teambesten Daniel Barth (607) war ein Unentschieden dennoch lange Zeit möglich. Erst nach einem 150:154 von Oskar Huth im letzten Satz, mit dem Cekovic das Duell noch an sich riss, und dem gleichzeitigen 149:140 von Tobias Kramer gegen Fabian Lange, mit dem Kramer seine 2:1/2-Führung untermauerte, konnte Hallbergmoos sich beider Punkte sicher sein.

Kaiserslautern – Friedrichshafen 3:5 (10,5:13,5; 3677:3685)
Dass ausgerechnet die sonst sehr verlässliche Konstante im lauterer Spiel, Pascal Kappler mit 138: 163 den Sieg der Lauterer trotz eigenen Duellsieges noch aus der Hand gab, war bitter. Schon nicht mehr ganz neu war die TSG am Start in Rückstand geraten, in hochklassigen Auseinandersetzungen war das 0:2/-47 aus Gastgebersicht durchaus reparabel. Doch in der Mitte kompensierte der Partiebeste Michael Reiter mit 669 Kegeln fast alles, was Lauterns Teambester Christian Engel (634) herausholte. Im Schlussdrittel kippte dennoch die Partie zugunsten der Gastgeber bis zu diese, letzten Satz...

Zerbst – Amberg 7:1 (19:5; 3896:3693)
Ein standesgemäßer Sieg des Titelverteidigers, der in Jürgen Pointinger mit 667 Kegeln den Partiebsten stellte. Michael Wehner war Teambester auf Seiten der Gäste und holte mit 642 kegeln den Ehrenpunkt. Sein Kontrahent Marcus Gerdau verletzte sich und musste nach 60 Wurf ausgewechselt werden. Manuel Weiß fehlten beim 160:148 im letzten Satz lediglich fünf Kegel, um das Duell noch zu drehen. Auch Han Hautmann und Maximilian Hufnagel hatten Chancen auf Duellsiege, die größere Nervenstärke aber sprach letztlich doch für ihre Gegner Daniel Aubelj und Igor Kovacic. Wieder dabei war auch Timo Hoffmann (658), der den Partiebestwert noch einmal wackeln ließ.

Breitengüßbach – Raindorf
Spiel wurde verlegt. Bisheriger Nachholtermin 30. April 2022. Nach einem früheren wird noch gesucht.